Es hatte sich über das gesamte Jahr schon angekündigt, aber seit heute ist es offiziell: Eurosport, seit gefühlten 50 Jahren Partner der Motorrad WM, verliert die europaweiten Übertragungsrechte. Die “Dorna” hält seit 1992 die internationalen Werbe- und TV-Rechte der gesamten Weltmeisterschaft. Bisher war man mit Eurosport als langjähriger Partner verbunden, doch schon seit letztem Jahr gab es Gerüchte, dass man Eurosport los werden wollte. Der Grund: die Dorna versucht die Rechte nicht mehr europaweit, sondern national zu vermarkten. Die Verantwortlichen versprechen sich dabei, dass man die Rechte einzeln teuerer verkaufen kann, als im Gesamtpaket zu Eurosport. Im Fall von England hat das auch schon mal geklappt, denn dort übernimmt die BBC die Übertragungen.

In Deutschland sieht es schlecht aus. Nach den vergeblichen Versuchen die MotoGP bei RTL zu etablieren, gibt es nicht viele Sender, die Interesse an den Rechten haben könnten. Eine zeitlang gab es das Gerücht, dass das ZDF sich für die Rechte interessieren würde, aber dem ist wohl nicht so. Die Dorna spricht davon, dass für Deutschland einen Privatsender mit “hoher Reichweite” gefunden hat. In Ermangelung von Sportsendern hierzulande ist die logistische Variante, dass das DSF die Rechte übernimmt. Ich glaube kaum, dass sich RTL noch mal die Finger verbrennt, oder SAT.1 einsteigt. Nicht auszuschliessen ist aber, dass Premiere im Hintergrund nach den Pay-TV Rechten angelt.

Wie groß der Verlust für Eurosport ist, läßt sich nur schwer sagen. Da der Sender aber sämtliche Trainigs/Quali Session live übertragen hat, scheint die Motorrad WM ein echtes Zugpferd gewesen sein. Es wird dem Sender schwer fallen, diese Lücke zu schließen. Die Fans werden auch nicht gerade glücklich sein. Zum einen fallen höchstwahrscheinlich die Übertragungen der Trainings und Qualisessions weg, zum anderen muss man mal abwarten, wo die Rechte tatsächlich landen. Sollte das DSF zuschlagen, dann wird man sich ziemlich umstellen müssen. Die Zusammenfassung des FIA-GT Rennens am letzten Sonntag ging so einigermaßen, aber es dauerte doch ziemlich lange, bis man die ersten Rennbilder sah (11 Minuten). Die Werbeunterbrechnungen hielten sich allerdings überraschenderweise in Grenzen. Deutschland ist aber ein wichtiger Markt und die Serie im DSF zu verstecken halte ich für keine gute Idee.

Man kann jetzt auch die Dorna schimpfen, aber die machen auch nicht viel ohne Rücksprache mit den Herstellern. Ich bin kein Experte in Sachen MotoGP und weiß nicht genau, was da hinter den Kulissen abläuft, aber man wechselt einen langjährigen Broadcaster nicht einfach mal so ohne Rücksprache mit Herstellern und Hauptsponsoren aus. Ob man sich am Ende nicht in eigene Fleisch schneidet? Ich bin mir nicht sicher, ob die MotoGP alleine dazu in der Lage ist, die gesamte Meisterschaft weltweit zu stützen, zu mal die Superbike Weltmeisterschaft jetzt auch nicht viel schlechter ist. Und die läuft weiter auf Eurosport.