Mal wieder nur eine kurze Vorschau und auch dieses Wochenende komme ich nicht dazu, auch nur eine Minute zu sehen, da ich in den Yosemite National Park fahren werde. Auch die kommende Woche wird noch etwas ruhiger, da ich am Dienstag Abend zurück fliege, also erst Mittwoch wieder in Berlin bin. Dabei könnte ich noch Wochen hier verbringen. *jammern auf hohen Niveau*

F1 – Montreal
Das letztejährige Rennen ist wohl noch allen wegen des Horrounfalls von Robert Kubica in Erinnerung. Die Mauer, in die der Pole eingeschlagen ist, gibt es so nicht mehr. Man hat sie begradigt und leicht erhöht, denn es hätten nur wenige Zentimeter gefehlt, und der BMW hätte auf der Mauer abheben, in den Gegenverkehr oder in die Tribünen fliegen können. Trotzdem bleibt die Sicherheit in Montreal ein Problem. Die Strecke ist biestig schnell und Auslaufzonen sind Mangelware. Die Anzahl der schweren Unfälle hier ist überdurchschnittlich hoch. Neben dem Kubica Crash verunfallten hier auch mal Frentzen in einem Jordan und Oliver Panis brach beide Beine.

Der Kurs ähnelt dem von Adelaide sehr. Lange Gerade, auf die einzelne enge Kurven folgen. Fahrerisch nicht sonderlich herausfordernd und seit dem man die Schikane nebst der “Wall of Champions” entschärft hat, ist die auch nicht mehr wirklich spannend. Normalerweise sollten die Rennen eigentlich eher öde sein, aber in Montreal ist es meist sehr hektisch, weil man hier schnell das Safety Car rauskommt. Im letzten Jahr wurde das Rennen nicht nur wegen des Kubica-Unfalls mehrfach unterbrochen und der Rennverlauf auf den Kopf gestellt.

Daher ist es schwer zu sagen, wer in Kanada vorne sein wird. Es ist definitiv eine BMW Strecke, aber wenn es stimmt, dass Ferrari im Moment rund 25 PS mehr als der Rest der Welt hat, dann sollten die Roten hier auftrumpfen. McLaren hat aber in den letzten Rennen immer wieder überrascht, also hat man gleich sechs Fahrer zwischen denen es eng zugehen sollte. Etwas enttäuscht haben mich die letzten Auftritte von Renault. Man hört, dass die Franzosen ein Leistungsdefizit haben, was wohl auch der Grund ist, warum Torro Rosso, trotz eines Wagens, der in der Entwicklung rund 8 Wochen hinter dem Red Bull hinterher hängt, am Schwesterteam so nah dran ist. Die Mängel in der Aerodynamik kompensiert das Berger-Team einfach mit mehr Ferrari-Power.

Das Mittelfeld dürfte weiter zusammenrücken. Zwischen Toyota, Williams, Red Bull, Honda und Renault kann ich kaum Unterschiede erkennen. Anschluss gefunden haben Torro Rosso und Force India, obwohl letztere immer noch mit einem bockingen Auto kämpfen. Immerhin hat man ja wie Torro Rosso einen Ferrari-Motor im Heck.

NASCAR – Pocono
Letztes Jahr schrieb ich:

“Das ist nicht eben meine Lieblingsstrecke und auch bei den Teams ist sie nicht sonderlich beliebt. Es hieß auch schon mehrfach, dass sie entweder ganz aus dem Kalender fallen soll, oder wenigstens ein Rennen gestrichen wird. Eigentlich ist Pocono fast ein Rundstrecke, denn mit einem Oval hat das Ding wenig zu tun. 2,5 Meilen lang, und jede Kurve hat ein anderes Banking. Turn 1 hat immerhin noch 14 Grad, Turn 2 aber nur noch 8 und Turn 3 kaum merkbare 6 Grad. Die Abstimmung ist eine totale Lotterie. Dazu kommt, dass die Rennen dazu neigen, sehr lange Grünphasen zu haben, in denen sich das Feld weit auseinander zieht. Meist gewinnt man das Rennen auf Grund der Benzinstrategie.”

Dem ist nichts hinzufügen. Pocono ist weiterhin die mit weitem Abstand langweiligste und ödeste Strecke des Kalenders. Sogar noch vor Fontana. Kein Wunder, dass auch nur 45 Fahrer gemeldet haben, also nur zwei nach Hause müssen. Interessant könnte es nur dann werden, wenn irgendjemand in Sachen Motorleistung/Abstimmung endlich mal zu Gibbs aufgeschlossen hat. Ich hab das Gefühl, dass aber nur Greg Biffle oder, mit sehr viel Glück, Dale Earnhardt jr. den Gibbs Piloten das Wasser reichen kann. Und wohl auch nur dann, wenn die sich einen Fehler erlauben. Eine Außenseiterchance gebe ich noch Dodge, bzw. dem Evernham Team. In Charlotte war Dodge gut aufgestellt und Pocono sollte den Dodge besser liegen, als Dover.

IRL – Texas
In aller Kürze: ein Rennen, dass man nicht verpassen sollte. Nach dem eher öden Oval in Milwaukee, ist die IRL wieder auf dem Terrain, das sie in den letzten Jahren über Wasser gehalten hat: Highspeed Ovale. Texas ist ein 1.5 Meilen Oval mit maximal 24° Grad Überhöhung. So weit ich mich erinnere geht das Ding volles Rohr ohne Lupfen. Wegen der Luftmengenbegrenzer sind die Wagen hier gleich schnell – oder sollten es sein. Tatsache ist aber, dass dieses Jahr die Ganassi und die AGR Mannschaft die schnellsten Wagen hat. Den Sieg von Briscoe im Penske letzte Woche würde ich nicht überbewerten wollen, allerdings darf man Penske ja nie abschreiben. Der mag es nicht, nur hinterher zu fahren.
Die ehemaligen Champcar Teams werden wieder Probleme haben. Man ist zwar hier und da ein Stück näher gerückt, aber wirklich dran ist man noch nicht, wie die Ergebnisse zeigen. Wenn ich auf einen Sieger wetten müsste, ich würde Scott Dixon sagen.

Und sonst?
NASCAR NW ist in Nashville, CTS in Texas bei den Herren der IRL unterwegs. Kyle Busch wird alle drei Rennen bestreiten. Ein Lob auf den modernen Luftverkehr.

06.06.2008

LIVE   15:55 Uhr   F1   Montreal 1. FT   Premiere, DSF
LIVE   18:00 Uhr   NASCAR SC   Pocono Training   SpeedTV
LIVE   19:55 Uhr   F1   Montreal 2. FT   Premiere, DSF
LIVE   21:30 Uhr   NASCAR SC   Pocono Quali   SpeedTV
LIVE   00:00 Uhr   NASCAR NW   Nashville Training   ESPN 2

07.06.2008

LIVE   03:00 Uhr   NASCAR CTS   Texas   SpeedTV
LIVE   15:55 Uhr   F1   Montreal 3. FT   Premiere
LIVE   16:00 Uhr   NASCAR SC   Pocono Training   SpeedTV
LIVE   17:00 Uhr   Grand Am   Watkins Glen   SpeedTV
LIVE   18:50 Uhr   F1   Montreal Quali   Premiere, RTL
LIVE   21:30 Uhr   NASCAR NW   Nashville Quali   ESPN 2
Aufz. 23:00 Uhr   F1   Montreal Quali   DSF
LIVE   23:30 Uhr   NASCAR SC   Pocono Training   SpeedTV

08.06.2008

LIVE   01:30 Uhr   NASCAR NW   Nashville Quali   ESPN 2
LIVE   04:00 Uhr   IRL   Texas   ESPN 2, Premiere
LIVE   16:00 Uhr   NASCAR Raceday   Pocono   SpeedTV
LIVE   18:15 Uhr   F1   Montreal Quali   Premiere, RTL Rennstart 19.00 Uhr
LIVE   20:00 Uhr   NASCAR SC   Pocono   TNT