Dieses Wochenende kommt irgendwie alles zusammen. Familienfeier, viel Arbeit und irgendwann wollte ich auch noch mal ne Pause machen. Also alles etwas kürzer.

NASCAR – Watkins Glen
Nationwide und Sprint Cup sind also in Watkins Glen unterwegs. Und das Wetter zickt mal wieder rum. Gestern fiel schon die Quali des Sprint Cups ins Wasser, weswegen Kyle Busch auf der Pole steht, was für das Rennen keine gute Sache ist, da Busch ja offenbar auch auf Rundkursen gut fahren kann. Der Kurs ist noch vom IRL Rennen bekannt, allerdings fährt die NASCAR die kurze Variante, also ohne den Haken durch den Wald, was die Strecke auch deutlich schneller macht. Warum die NASCAR nur die kurze Variante fährt, ist mir auch nicht so recht klar. Die kurze Variante ist eigentlich keine richtig anspruchsvolle Sache, sieht man mal von den Esses ab, die berauf ein ganz kleines bisschen an Eau Rouge erinnern.

Wegen des Wetters: sieht nicht gut aus. Die NW fährt heute auf jeden Fall. Goodyear hat offenbar noch 600 Regenreifen, die man mitgebracht hat.
Der Sprint Cup fährt bei Regen nicht!

News:

– Wie hier schon die Woche gemeldet, hat Martin Truex jr. doch noch bei DEI für ein weiteres Jahr unterschrieben.

– Scott Speed liegt in der ARCA Serie vorne und offenbar überlegt Red Bull ihn für 2009 einzusetzen. Würde bedeuten, dass AJ Allmendinger gehen müsste, wobei dem schon wieder Kontakte in die IRL nachgesagt werden.

IRL – Kentucky
Das Oval in Kentucky sieht man ja eher selten. Ist auch eins dieser 1.5 Meilen Ovale mit 14 Grad Banking. Nicht Fleisch, nicht Fisch. Warum man diese Dinger irgendwann mal aus dem Boden gestampft hat und man nicht wenigstens mal mit dem Banking oder der Länge der Strecke gespielt hat – keine Ahnung. Für die IRL sind 14 Grad natürlich ausreichend, um recht flott (über 320 km/h) über die Strecke zu blasen. Das Rennen im letzten Jahr war geprägt durch etliche Unfälle, vor allem aber durch die von Danica Patrick die dabei fast auch noch unverschuldet ein Streckersicherungsfahrzeug mitgenommen hat. Nach der Quali gibt es wenig Neuigkeiten. Ganassi ist im Moment das Team, dass es zu schlagen gilt, denn Dixon ist mal wieder auf der Pole. Bei AGR gibt es mit den Plätzen 4, 7 und 9 langsam aufwärts, nur Danica Patrick bekam keine Zeit hin. Bestes ehemaliges CC Team ist KV Racing, die auf Platz 12 starten.

Zum neuen TV Deal. Wegen des Mergers und des komplett neues Kalenders mussten die TV-Rechte wohl neu ausgeschrieben werden. Die IRL hat sich entschieden, von ESPN weg zu gehen. Das ist, sag ich mal so, ein mutiger Schritt. Zwar bleibt man mit fünf Rennen (inkl. Indy 500) bei ABC, der Rest geht aber zu einem Sender namens “Versus” den ich noch nicht kannte. Der Sender hat sich allerdings schon einen Namen gemacht, da er die NHL Rechte erworben hat (als die keiner mehr wollte), und Collage Football zeigt. Versus hat aber rund 20 Millionen Zuschauer weniger als ESPN, weil der Sender noch nicht in allen Kabelnetzen vertreten ist.

Die Entscheidung kommt etwas überraschend, aber offenbar siehr Tony George sein Heil darin, die IRL möglichst eigenständig zu positionieren, wenn er gegen die NASCAR weiter aufholen möchte. Da ESPN klarer NASCAR Sender ist und vor allem im Herbst kaum ein anderes Thema (neben Football und der MLB) kennt, ist die Idee zu einem Sender zu gehen, der sich stattdessen voll auf die IRL konzentriert, vielleicht gar nicht so blöd. Zumal der Deal auch gutes Geld in die Kassen der IRL spült. Versus zahlt 6.7 Millionen Dollar pro Jahr für 13 Rennen, ABC legt noch mal 4.2 Millionen für die fünf restlichen Rennen drauf. Macht 10.9 Millionen pro Jahr. Mit dieser Hausnummer kann man sich auch mal ausrechnen, was die Rechte im Ausland kosten. Ich schätze mal: ab ca. 1.5 Millionen Dollar zum Beispiel für Deutschland.

Was das genau für die deutschen Rechte heißt, ist mir noch nicht völlig klar. Ich vermute aber mal, dass sich bei der Auslandsvermarktung nichts verändert hat und ESPN das weiter übernimmt. Premiere wird aber auf jeden Fall neu verhandeln müssen, da im nächsten Jahr neue Strecken in den Kalender gekommen sind, und man (hoffentlich) nicht nur die halbe Saison zeigen möchte.

ALMS – Road America
Alles andere als ein Audi Sieg würde mich auf der Strecke überraschen. Wenn es denn ordentlich läuft. Allein auf der langen bergauf Geraden bei Start/Ziel müssten die Audi die Porsche und Acura stehen lassen. Auch der Rest der Strecke ist schnell, hat drei lange Geraden und sollte dem TDI liegen. Das Rennen wird, soweit ich weiß, nirgendwo live gezeigt.

Und sonst?
Nix.

TV Programm bitte bei basic-groove abholen.