Update 18:30 Uhr: Nico Hülkenberg hat die Pole in Zandvoort vor Mika Mäki erreicht. Vietoris 10., Mortara nur 15. Nur nebenbei bemerkt: die ersten 18 Piloten trennten eine Sekunde.

Update 17:57 h, 11.07.08: Ich hatte die DTM Zeiten falsch! Training am Samstag erst um 17:46 Uhr, Rennen am Sonntag schon um 13:00 Uhr! Danke an Tim für den Hinweis.

—schnipp—

Selten hat ein Rennen so sehr im Hintergrund der Ereignisse gestanden, wie das an diesem Wochenende. Obwohl Tony Stewart die Gerüchte selber in den letzten Wochen immer wieder angeheizt hatte, konnten sich einige wohl nicht vorstellen, dass er ernsthaft in Erwägung zieht, in ein drittklassiges Team einzusteigen. Und das ist Haas/CNC, bzw. Stewart/Haas nun mal. Allerdings – Stewart hat wohl kein eigenes Geld hingelegt, um an die 50% des Rennstalls zu kommen. Der Deal ist: Stewart bringt sich und noch einen weiteren Top-Fahrer, die Sponsoren und die Kontakte zu Chevrolet mit und bekommt dafür die Anteile. Bedeutet aber auch: in Zukunft trägt er einen Teil des geschäftlichen Risikos und muss sehen, dass die Sponsoren dabei bleiben. Office Depot ist bestätigt, Jack Daniels nicht. RCR hat dementiert, dass man den Whiskybrauer verliert. Da Home Depot auch nicht mitkommt, wird man gespannt sein dürfen, wer da noch mit einsteigt.

Aber zum Rennen. Chicagoland (liegt in Joliet, etwas ausserhalb von Chicago) ist mal wieder eines der klassischen, sehr schnellen 1.5 Meilen Ovale. Mit 24° Grad Banking ist es ordentlich überhöht, die Strecke ist zu dem recht breit, so dass man relativ flott voran kommt. Man kann mehrere Linien fahren, selbst die hohe Linie an der Mauer mit der man viel Schwung auf die Geraden mitnimmt. Bremsen sind nicht so wichtig, eher ein schmaler Spritverbrauch, um am Ende eine eigene Strategie entwickeln zu können. Und die dürfte in diesem Jahr besonders wichtig sein, denn das Wetter in der Gegend ist mehr als schlecht. Die Quali ist komplett ausgefallen, und auch das Rennen morgen ist in Gefahr. Im Moment sagen die Wettervorhersagen eine 80%ige Regenwahrscheinlichkeit voraus, also kann es gut sein, dass das Rennen auf Sonntag verschoben wird. Dann wird man das Rennen aber vermutlich gegen Mittag starten. Ich bin am Samstagabend leider unterwegs, bitte also immer mal wieder in den Chat schauen!

Sonstige News

– Richard Childress hat bekannt gegeben, dass er das vierte Team aufmacht und einen Fahrer vermutlich am 15. August bekannt geben wird. Gute Chancen werden Martin Truex jr und Casey Mears eingeräumt. Bei den Sponsoren gibt es noch nichts konkretes, außer, dass sich US Army und UPS gerade auf dem Markt umschauen. Die meisten Spekulationen gehen in Richtung UPS, die eh nur wegen Dale Jarrett zu Michael Waltrip Racing gegangen sind, und nun wohl wegwollen. MWR wird mit der US Army in Verbindung gebracht.

– Ebefalls RCR: Jeff Burton, dessen AT&T Sponsorship ausläuft, bekommt ab 2009 ein gelbes Auto, da CAT sein Hauptsponsor wird,

DTM – Zandvoort
Die vermutlich schönste Strecke im Kalender der DTM ist Zandvoort. Der Kurs, mitten in den Dünen am Meer, ist eine sehr abwechslungsreiche, schnelle und schöne Strecke, die von den Fahrern einiges abverlangt. Überholen ist hier aber auch immer so eine Sache, und dank der vielen schnellen Kurven und der heiklen Aerodynamik der modernen DTM Wagen wird das auch in diesem Jahr nicht einfacher. Eigentlich gibt es nur zwei richtige Stellen. Am Ende von Start/Ziel und beim Anbremsen auf die Schikane (Audi-S). Alles dazwischen ist zu eng und geht nur, wenn der Konkurrent mitmacht.
Schwer zu sagen, wer in den Niederlanden die Nase vorne haben wird. Letztes Jahr war eine Audi-Angelegenheit, die dann unschön damit endete, dass man Timo Scheider kurz vor der Ziellinie zurückpfiff. Seit dem ist das mit der Teamorder auch nicht mehr ganz so einfach. Im ersten Training heute lage auch gleich wieder vier Audi vorne. Das Rennen könnte aber durchaus interessant werden, wenn es nass ist. Das Wochenende soll einigermaßen verregnet sein.

Nebenbei angemerkt: in seiner Kolumne auf seiner Webseite hat Mattias Ekström deutlich geschrieben, dass er einen Einstieg von Citroen in die DTM sehr begrüßen würde. Das ist der erste Hinweis von einem Fahrer. Hat vermutlich nicht allzuviel zu bedeuten, aber wenn die Fahrer schon spekulieren…

Kurz zur Formel Drei Euro: hier muss Nico Hülkenberg langsam mal zu Potte kommen. Volkswagen Pilot Mortara sammelt fleissig bei jedem Rennen Punkte und liegt mit 40 Punkten an der Spitze der Meisterschaft. Hülkenberg ist mittlerweile immerhin zweiter, hat aber 15 Punkte Rückstand. Er hat im ersten Halbjahr einfach viel Pech gehabt, aber daran erinnert sich in einem Jahr keiner mehr. Hülkenberg muss den Abstand verkürzen und vor allem mal ein paar konstante Rennen in den Top5 hinlegen. Siegen und danach ausfallen bringt halt nicht. Gut in Schwung ist mittlerweile auch Christian Vietoris, der nur fünf Punkte hinter Hülkenberg liegt. Den sollte man auch im Auge haben. Nicht mehr dabei ist ab sofort Maximillian Götz. Der hat sich von seinem Rennstall (RC Motorsport) getrennt und steht auf der Strasse. Ein wenig schade – Götz gewann 2003 ziemlich deutlich die Formel BMW und galt als einer der besten Nachwuchsfahrer. In der F3 hatte er aber viel Pech und nie ein Topteam an der Hand.

ALMS – Lime Rock
Die ALMS erwacht aus ihrer langen Sommerpause. Das letzte Rennen war vor zwei Monaten, es wird also auch mal wieder Zeit. Aber wegen der 24 H in Le Mans wollte man die Teams nicht noch mehr stressen. Lime Rock ist eine kurze (2.5 km) aber sehr schnelle Strecke, mitten im Grünen. Auslaufzonen sind kritisch, der Belag nicht gerade auf dem neuesten Stand. Wegen der kurzen Distanz, die man in einer Runde zurücklegen muss, gibt es elendig viele Überrundungen und damit auch schön viele Chancen abgeschossen zu werden. Wenn ich mich richtig ans letzte Jahr erinnere, dann hatten fast alle Unfälle etwas mit einer Überrundung zu tun. Die Peugeot sind in den USA bekanntermaßen nicht am Start, also werden die Audi sicher wieder mit den Porsche und den Acura rumschlagen müssen.

IRL – Nashville
Die IRL macht weiter mit ihrem “sechs Rennen in sechs Wochen” Programm und ist diese Woche in Nashville unterwegs. Ein Oval, dass man eher selten sieht, aber wirklich nicht schlecht ist. 1.3 Meilen, 14° Grad Überhöhung reichen für die IRL um ziemlich deftige Geschwindigkeiten zu erreichen. Der Asphalt hat aber nicht den besten Ruf. Er gilt eher als rutschig und im letzten Jahr bewies das die IRL mit etlichen Abflügen. Bei den letzten Oval Rennen konnten die Ex-CC-Teams ein wenig aufholen, sind aber noch nicht an den Top Teams dran. Ganassi, AGR und mittlerweile auch wieder Penske beherrschen die Szene ganz eindeutig. In der Meisterschaft ist noch alles offen, auch wenn Scott Dixon auf Castroneves mittlerweile gut 50 Punkte Vorsprung hat. Aber pro Rennen kann 50 Punkte für einen Sieg einsacken, also kann sich das schnell ändern. Ebenfalls noch Chancen haben Dan Wheldon und Toni Kanaan, der Rest ist abgeschlagen.

WTCC – Estoril
Eurosport gibt an diesem Wochenende trotz MotoGP und Tour de France richtig Gas in Sachen WTCC. Man schiebt zwar wie bisher die Rennen zwischen Euro und Euro 2 hin und her, dafür zeigt man aber auch fast alle Rahmenrennen live. Also die Formula Master, die GT Open und den Seat Leon Euro Cup. Nicht schlecht.
Estoril wird als BMW Strecke gehandelt. Einige enge Kurven, ein paar mittelschnelle – das sollte den BMW liegen. Seat hadert immer noch mit der Drehzahlbegrenzung, bei Chevy hängt man irgendwo dazwischen. Da man in Valencia, mit ein wenig Glück, beide Rennen gewinnen konnte, und Estoril ein wenig ähnlich ist, rechnet man sich gute Chancen aus. Das hilft der Meisterschaft aber wohl auch nicht mehr. Hier sieht es nach einem klaren Seat Durchmarsch aus. Vorne ist Tarquini mit 58 Punkten, dann folgen Muller (43) und Rydell (37). Bester BMW-Pilot ist Prilaux mit 34 Punkten. Gut – man kann theoretisch 20 Punkte an einem Wochenende einfahren, aber das ist in diesem Jahr noch keinem gelungen.

BTCC – Snetterton
Die Briten sind in Snetterton unterwegs, einem Kurs, der sich vor allem durch eine sehr lange Gerade und eine enge Schikane auszeichnet. Dazwischen gibt es wenig, außer der ersten Rechts. Die ist schnell, hat aber sehr, sehr viel Auslaufzone. Wenn der Grünstreifen zu Ende ist, geht es weiter in ein Maisfeld. Und in jedem Jahr verschwindet mindestens ein Wagen an der Stelle um Minuten später mit drei Kilo Mais im Kühler wieder aufzutauchen. Ärgerlich ist allerdings, dass ITV4 den halben Renntag nicht sendet, da man auch die Tour de Francce im Programm hat.

Und sonst?
Nix

12.07.2008

LIVE   02:00 Uhr   NASCAR NW   Chicago   ESPN 2
LIVE   12:25 Uhr   F3 Euro   Zandvoort 1   Premiere 19:45, 00:00 h
LIVE   13:00 Uhr   Formula Master   Estoril 1   Euro
LIVE   16:00 Uhr   WTCC   Estoril Quali   Euro 2
Aufz. 17:30 Uhr   GT3/GT4   Oschersleben   MotorsTV
LIVE   17:46 Uhr   DTM   Zandvoort Quali   ARD
Aufz. 18:20 Uhr   British F3   Thruxton   MotorsTV
Aufz. 19:00 Uhr   F3 Euro   Zandvoort 1   DSF
Aufz. 19:10 Uhr   British GT   Thruxton   MotorsTV
LIVE   20:00 Uhr   ALMS   Lime Rock   MotorsTV
LIVE   20:30 Uhr   NASCAR SC   Chicago Raceday   SpeedTV

13.07.2008

LIVE   00:30 Uhr   NASCAR SC   Chicago Prerace   TNT
LIVE   02:00 Uhr   NASCAR SC   Chicago   TNT
LIVE   02:00 Uhr   IRL   Nashville   Premiere, ESPN
Aufz. 09:10 Uhr   Seat Leon   Zandvoort 1   Premiere
LIVE   09:45 Uhr   F3 Euro   Zandvoort 2   Premiere 14:00, 18:30, 00:00 h
LIVE   10:00 Uhr   Seat Leon EURO   Estoril 1   Euro 2
LIVE   10:30 Uhr   WTCC   Estoril Warmup   Euro 2
Aufz. 11:25 Uhr   IRL   Nashville   Premiere
Aufz. 12:00 Uhr   BTCC   Snetterton   ITV 4 bis 13:30 h
LIVE   13:00 Uhr   DTM   Zandvoort   ARD
LIVE   13:00 Uhr   GT Open   Estoril   Euro 2
Aufz. 13:25 Uhr   Seat Leon   Zandvoort 2   Premiere
LIVE   14:00 Uhr   WTCC   Estoril   Euro 2
LIVE   15:15 Uhr   Seat Leon EURO   Estoril 2   Euro 2
LIVE   16:30 Uhr   Formula Master   Estoril 2   Euro 2
LIVE   17:30 Uhr   WTCC   Estoril 2   Euro
Aufz. 17:30 Uhr   BTCC   Snetterton   ITV 4 bis 19:30 h
Aufz. 18:00 Uhr   DTM   Zandvoort   DSF
Aufz. 19:30 Uhr   IRL   Nashville   Premiere