Update 10.05.08: Total den Indy Poleday heute und morgen vergessen. Heute geht es von 18.00 bis 00.00 Uhr um die Plätze 1 bis 11, morgen kommen die Plätze 12 bis 22 dran. Die Regeln hatte ich hier schon mal erklärt. Leider wird es schwer die Quali zu sehen, weil es auf ESPN/ABC läuft. Laut dem Kommentar von Prometheus wird die Quali auch auf indy500.com übertragen. Zur Zeit läuft noch (bis 17.00 Uhr) das letzte Training vor der Quali.
—schnipp—

Um es gleich vorweg zu sagen: auch der Kurs in der Türkei ist jetzt nicht gerade dafür bekannt, dass man hier wie wahnsinnig überholen kann, aber er wegen der engen Kurven im hinteren Bereich der Strecke durchaus für ein paar Überholversuche gut. Aber im Grunde dreht sich bei der Strecke alles um die mittlerweile berühmte Kurve Acht, die jetzt schon, nach nur wenigen Jahren nach dem Bau des Kurses in einem Atemzug mit der Eau Rouge und anderen genannt wird. Die Kurve ist wirklich der Hammer, zumindest mit einem Wagen, der genügend Abtrieb aufbaut. Von außen sieht die Kurve eigentlich nicht so aus, als man sie in einem Zug durchfahren kann, weil sie vier Scheitelpunkte hat. Aber es geht. Und dass, wenn der Tank leer ist, Vollgas. Fehler darf man sich da nicht erlauben. Wer auch nur einen halben Meter neben der Ideallinie liegt, kann es schon vergessen. Die G-Belastung liegt fast während der gesamten Zeit bei 4.5 G, nur am Ausgang wird es etwas besser. Das ist alles sehr spektakulär, aber muss man die Kurve wirklich volles Rohr nehmen? Der Zeitgewinn soll bei ca. einem Zehntel liegen, allerdings gibt es auch Fahrer, die der Meinung sind, dass man gerade auf einer schnellen Runde mit neuen Reifen die Kurve nicht voll nehmen sollte. Denn das was man Grip da aus den Reifen presst fehlt einem später vor allem im langsamen Teil vor Start und Ziel.

Kurve Acht ist sicher atemberaubend, aber die Zeit holt man woanders. Auf der Strecke ist nicht mal ein wahnsinnig hohes Abtriebslevel erforderlich. Ferrari verzichtet in der Türkei auf das Loch in der Nase, dass vor allem der Vorderachse mehr Abtrieb erzeugt. Das ist hier wohl nicht nötig, sondern eher beim Einlenken in die schnellen Kurven eher hinderlich.

Klar ist, dass Ferrari auch hier die besten Karten haben sollte. Im letzten Herbst holte man sich einen Doppelsieg und ließ den McLaren wenig Chancen. Die werden auch dieses nicht an die Italiener ran kommen. Allerdings gibt es mindestens zwei Teams, die für eine Überraschung sorgen könnte. Der Kurs sollte den BMW besser liegen als der in Barcelona, aber auch Renault würde ich nach dem gutem Auftritt in Spanien nicht abschreiben wollen. Alonso mag die Strecke und vor allem die schnellen Kurven liegen dem Spanier.

Bei den anderen Teams ist großes Rätselraten angesagt. Toyota, Red Bull und Williams sind einfach zu nahe beieiander, dazu könnte auch noch Honda stoßen, obwohl ich die auf diesem Kurs nicht so weit vorne sehe. Das gilt auch für die Torro Rosso, die noch mit dem alten Wagen antreten. Force India wird sich mit den STR wohl um die letzten Plätze prügeln.

Es gibt auch eine Änderung bei den Quali-Regeln. Da Super Aguri nun weg ist, fallen in der ersten Session nun fünf Wagen raus, in Q2 dann die anderen fünf. Ansonsten bleibt alles wie gehabt. Da die Super Aguri die beiden letzten Plätze in diesem Jahr abonniert hatte, bedeutet dies, dass jetzt sogar noch ein Wagen eines größeren Team wegfallen kann. Man wird also schon in Q1 alles geben müssen, was die Quali etwas spannender macht.

Zu Super Aguri nur kurz: man geht schon ran und bemüht sich die qualmenden Reste zu verkaufen. Interessenten soll es schon geben, aber das ist sicher nicht ungewöhnlich. Das Problem bei Super Aguri ist, dass man keine vernünftige Design/Aero Abteilung hat, jedenfalls nichts in der Größe der anderen Team, weil man das Chassis von Honda bekommen hat. Das macht eine Übernahme nicht eben leichter, denn niemand kann das Team kaufen und sofort los legen.

NASCAR – Darlington
Die NASCAR beginnt ihre Session in North und South Carolina. Einmal Darlington, zweimal Charlotte. Man ist also mitten drin im Kernland der NASCAR und dort, wo die Homebase der Serie ist. Nirgends wird die NASCAR mehr verehrt, nirgends wird die heillige Dreieinigkeit von Rennen, Bier und Burger größer und ausgiebiger zelebriert. Und hier ist natürlich “Junior Country”, womit wir beim Thema der Woche wären. Nach Sicht der Junior Fans: der überaus beliebte Dale Earnhardt jr. vs. dieses Jüngelchen im Toyota. Beide Seiten haben versucht den Zwischenfall über die Woche runterzuspielen. Kyle Busch in seiner üblichen, etwas arroganten Art, Junior sprach von einem Rennunfall und davon, dass ihm das bei Kyle Busch im letzten Jahr auch passiert sei. Eine Reaktion seitens Junior, die vielen Fans nicht so wirklich gepasst hat. Die Stimmung ist jedenfalls schon mal gut und ich würde es mir dreimal mal überlegen, ob ich mit einem Kyle Busch Shirt zu den Rennen gehen würde.

Und dann gibt es da noch das Rennen. Darlington ist – das kann man wirklich so sagen – heiliger Grund für die NASCAR. Seit 1950 fährt man hier, auch wenn die Strecke mehrfach umgebaut wurde. Jetzt ist sie 1.3 Meilen lang und hat zwei völlig unterschiedliche Kurven. Turn 1 und 2 sind 25° Grad überhöht und relativ weit. Turn 3 und 4 haben 23° Grad Banking und sind viel enger. Das macht die Abstimmung spaßig, zumal es in Darlington nur einen schnellen Weg gibt: immer an der Mauer lang und zwar so dicht wie möglich. Daher gibt es die berühmten “Darlington Stripes” an der Seite des Wagen. Einen weiteren Beinamen hat die Strecke: “Lady in black”. Hat nichts mit dem Asphalt zu tun, sondern wieder mit den Stripes. Egal welche Farbe die Mauer zu Beginn des Wochenendes hat – nach dem letzten Rennen ist sie schwarz.

In mitten all dieser geschichtsträchtigen Dinge gibt es dann auch ein Rennen. Und ausgerechnet hier sollten die Toyota wirklich gut sein, denn die Strecke ist biestig schnell. Allerdings waren auch die Fords nicht zu unterschätzen, die in diesem Jahr auf den schnellen Ovalen wie Fontana fast unschlagbar schienen. Schwieriger wird es für die Hendrick Truppe sein. Offenbar ist und bleibt Junior die Speerspitze der siegverwöhnten Mannschaften. Und natürlich würde man nach den Ereignissen der letzten Woche gerne einen Earnhardt jr. Sieg dort sehen. Ein heißer Tanz wird das am Wochenende. Dooferweise wieder einer, der die ganze Samstagnacht gehen wird.

LMS – Spa
Noch eine Kurve, die es in sich hat. Eau Rouge ist ebenso bekannt wie gefährlich. Man hat die Kurve im Laufe der Jahre versucht etwas zu entschärfen, aber mehr Auslaufzonen kann man einfach hinbasteln. Die Abflüge hier sind allesamt legendär und das es in den letzten Jahren keine Toten gegeben hat ist durchaus ein sehr glücklicher Zufall. Dabei ist Eau Rouge nicht mal die einzig gefährliche Stelle in Spa. Die Schikane Les Combes am Ende der langen Bergaufgeraden ist auch immer gut für einen haarsträubenden Abflug, und dann gibt es noch Blanchimont, die sehr schnelle Links, die voll genommen wird. Aber hier gibt es mittlerweile etwas mehr Auslaufzone.

Natürlich geht es an diesem Wochenende wieder um den Sieg zwischen den Audi und Peugeot. Die Franzosen lassen zum ersten Mal Alex Wurz und Jacques Villeneuve ans Steuer. Letzter hat ja durchaus schon mal Bekanntschaft mit der Eau Rouge gemacht, nennt aber Spa als einer seiner Lieblingsstrecken. Ich bin mal sehr gespannt, wie sich der Wagen mit den Ex-F1 Fahrern schlagen wird. Audi setzt auf die bewährten Kräfte. Ein Auge muss man auf den sehr schnellen Lola-Aston Martin, allerdings glaube ich nicht, dass man auf dieser Strecke eine Chance haben wird. Das Problem ist einfach, dass die Diesel auf der langen Bergaufgeraden den Lola einfach stehen lassen werden.

Natürlich nicht am Start ist Stephane Ortelli, der mittlerweile wieder zu Hause ist, aber noch nicht fahren kann. Er soll für Le Mans wieder fit sein, aber auch das ist noch nicht sicher. Nach dem Unfall in Monza auch kein Wunder. Courage wird auch mit einem Wagen an den Start gehen.

MotorsTV zeigt das Rennen dieses Wochenende mit einer nur Einstündingen Unterbrechung. Da die F1 eh nebenbei läuft, kann man zwischendurch auch gut mal wegzappen.

Und sonst?
Kein ADAC GT Masters für mich. Stattdessen Arbeit. Hmpf.

Nur mal so als Hinweis für diejenigen die im Büro sitzen: DSF wird auch über das Programm “Zattoo” ausgestrahlt. Das ist ein legales Streamingprogramm, dass heißt, die Sender, die dort zu sehen sind, haben ihr Einverständnis zur Ausstrahlung gegeben. Man kann die Freien Session der F1 am Freitag also auch am Rechner verfolgen.

Die Angaben von MotorsTV und Eurosport sind wie immer “cirka” Angaben. In letzer Zeit war man bei Motors teilweise bis zu 30 Minuten schneller als die ausgezeichneten Programme.

Der Indy Pole Day geht jeweils sechs Stunden!
MotorsTV unterbricht das LMS Rennen in Spa dieses Mal nur für eine Stunde. Den Rest kann man also live sehen.
Die kursiven Zeiten sind nur die Wiederholungen auf Premiere.

Rot = Live

Orange = 1. gesendete Aufzeichnung

Silber = Aufzeichnung

09.05.2008

LIVE 08:55 Uhr F1 Türkei 1. FT Premiere, DSF 11:45, 19:00 h
LIVE 12:55 Uhr F1 Türkei 2. FT Premiere, DSF 17:45, 20:15 h
LIVE 18:00 Uhr NASCAR SC Darlington FT SpeedTV
Aufz. 19:10 Uhr Elise Cup Brands Hatch MotorsTV
LIVE 21:00 Uhr NASCAR NW Darlington Quali SpeedTV
LIVE 23:00 Uhr NASCAR SC Darlington Quali SpeedTV

10.05.2008

LIVE 01:00 Uhr NASCAR NW Darlington ESPN 2
LIVE 09:55 Uhr F1 Spanien 3. FT Premiere 11:45 h
LIVE 12:45 Uhr F1 Türkei Quali Premiere, RTL 17:20, 20:35 h
LIVE 14:55 Uhr GP2 Türkei 1 Premiere
Aufz. 16:10 Uhr Dutch GT Nürburgring MotorsTV
Aufz. 17:00 Uhr F1 Türkei DSF
Aufz. 17:00 Uhr British F3 Croft MotorsTV
LIVE 18:00 Uhr Indy 500 Pole Day 1 ESPN/ABC
Aufz. 20:00 Uhr F1 Türkei DSF
LIVE 23:00 Uhr NASCAR SC Raceday SpeedTV
Aufz. 00:00 Uhr British F3 Croft MotorsTV

11.05.2008

LIVE 01:00 Uhr NASCAR SC Darlington FOX
LIVE 10:25 Uhr GP2 Türkei 2 Premiere 16:30 Uhr
LIVE 11:40 Uhr Porsche Supercup Spanien Premiere
LIVE 12:45 Uhr LMS Spa Euro, MotorsTV
LIVE 13:00 Uhr F1 Türkei Premiere, RTL 20:00 h
Aufz. 13:00 Uhr Porsche Supercup Spanien Euro 2
LIVE 18:00 Uhr Indy 500 Pole Day 2 ESPN/ABC
Aufz. 19:00 Uhr V8 Supercars Barbagallo MotorsTV
Aufz. 21:15 Uhr F1 Türkei DSF
Aufz. 22:45 Uhr LMS Spa Euro