Übersehen: Heute geht das Training in Daytona los! Und es gibt die Nacht um 02.00 Uhr das Grand Am Rennen live auf Speed. Siehe TV-Vorschau.

Na gut, Silverstone. Eine kreuzlangweilige Strecke für die Zuschauer, jedoch nicht für die Fahrer. Da wäre schon die erste Kurve, nach Start und Ziel, Copse genannt. Eine pfeilschnelle Nummer, die mit ca. 250 bis 270 km/h geht. Allerdings nur, wenn man die Kurve auch haargenau trifft. Ein Tacken zu früh oder zu spät eingelenkt und man findet sich im Staub der Auslaufzone wieder und hat auf dem nachfolgenden geraden Stück ein Problem. Lieber etwas langsamer nehmen, und den Gegner hinter einem auflaufen lassen. Dann kommt Maggotts, Becketts und Chapel, die drei Heiligen von Silverstone. Eine wirklich fiese Kurvenkombination die im Verlaufe immer enger wird um dann wieder aufzumacht. Auch hier gilt Millimeterarbeit. Wer pennt, wird auf der folgenden Hangar Straight bestraft. Dann kommt ein langweiliges Stück, aber die Einfahrt zum Infield hat es in sich. Bridge wird ebenfalls im sechsten Gang genommen und wer hier abfliegt, den erwischt es böse, wie Fisichella Trulli zu berichten weiß. Drei enge Kurven, dann kommt Luffield, eine sehr schwierige Nummer, weil man gerne früh aufs Gas will, aber warten muss, weil man sonst in der Botanik landet.

Wie gesagt – für Zuschauer eher mau, weil man die Geschwindigkeit nicht erlebt, für den Fahrer ganz schön anstrengend. Aber in diesem Jahr soll es das gesamte Wochenende regnen – und zwar richtig. Dauerregen wird es aber nicht geben, sondern eher mal heftige Schauer, dann wieder eine zeitlang nichts. Das dürfte also sehr interessant werden und das Feld mächtig durcheinander wirbeln. Wer ist ein guter Regenfahrer? Klar – Alonso zählt mit zu den Besten, auch wenn er im letzten Jahr im Regen von Fuji seinen McLaren zerlegt hat. Massa ist eher mittelmäßig, bei Räikkönen bin ich mir nicht sicher. Ich kann mir nicht an ein gutes Regenrennen vom ihm erinnern, aber er ist halt dann auch wieder Finne und sollte das können. Hamilton kann gut sein (wieder Fuji) aber auch grottenschlecht (China), bei Kubica weiß ich es nicht, Heidfeld geht so. Trulli ist definitiv kein Regenfahrer, dann eher Glock, aber Sebastian Vettel dürfte wohl eine ernstzunehmende Größe sein. Ebenso Rubens Barrichello den ich bei dem Wetter nicht unterschätzen würde. Mark Webber war in Fuji ebenfalls gut unterwegs, er mag solche Verhältnisse. Und dann wäre da noch Adrian Sutil, der offenbar ausschließlich im Regen fahren sollte. Nicht das ich falsch verstanden werden: alle F1 Piloten sind fantastische Fahrer, denn einen F1 Wagen mit 750 PS ohne Traktionskontrolle im Nassen auf der Strecke zu halten, ist halt schon eine interessante Aufgabe.

Daher ist es extrem schwer einen Favoriten auszumachen. Keine Ahnung, wer das beste Regensetup hat, keine Ahnung, wer den meisten Mut. Sicher – Sutil wird nicht auf die Pole fahren, aber eine Überraschung ist allemal drin. Und wie man weiß sind Regenrennen etwas ganz besonderes.

Die Frage wird nur sein: wie viel Wasser steht auf der Strecke? In Silverstone läuft das Wasser nicht schnell ab, was für einen Formel Eins Wagen schwierig ist. Selbst mit den “Heavy Wets” schwimmt man auf und Aquaplaning auf der Hangar Straight braucht wirklich keiner. Sollte es wirklich aus Eimern schüttern, wird man das Rennen wohl hinter dem Saftey Car starten und erst einmal abwarten. Da man in Fuji aber gefahren ist, gehe ich davon aus, dass man es auch in Silverstone machen wird, aber ein “Rennen” wäre dass dann nicht. Mischverhältnisse oder ein stetiger leichter Regen sind da eher besser.

Diverse News

– David Coulthard hat wie erwartet seinen Rücktritt als Formel Eins Pilot bekannt gegeben. Er wird weiter für Red Bull tätig sein, schaut aber wohl mit einem Auge in die USA. Seit seinem Besuch bei der NASCAR gibt es ja das Gerücht, dass er eines Tages hier unterwegs sein könnte. Coulthards Karriere war eher durchwachsen. Tatsächlich hat er nie einen größeren Title einfahren können. Weder in der F3 noch in der F3000 oder der F1. Er gewann zwar 1991 das F3 Masters in Zandvoort und das Rennen in Macau, das war es aber auch schon. Seine größte Chance auf einen Titel vermasselte ihm der Finne Mika Häkkinen, den McLaren und vor allem Mercedes lieber als Champion hatten. Unvergessen sein erster Sieg für Mercedes, nach deren Rückkehr in die F1, aber genauso auch der Befehl von 1998 sich im ersten (!) Rennen des Jahres hinter den Finnen fallen zu lassen, damit der siegen konnte. Der Wechsel zu Red Bull tat ihm dann sichtlich gut und immerhin zeigte er, dass auch ein Mark Webber nur mit Wasser kocht. Das was ihm manchmal an Speed fehlt, macht er mit seiner Rennintelligenz wieder wett. Sein Nachfolger wird wohl Sebastian Vettel und die Red Bull täte gut daran, die PR-Farce um den Wechsel schnellstmöglich zu beenden.

– Wenn Vettel zu Red Bull geht, wird wohl Bruno Senna bei STR andocken. Das scheint mittlerweile einigermaßen sicher zu sein. Die Meldung, dass er Heidfeld bei BMW ersetzen soll, ist Quatsch.

– Offenbar hat Heidfeld, wie von mir mal vermutet, tatsächlich ein Ultimatum gesetzt bekommen. Entweder er fängt sich bis zur Sommerpause, oder der Vertrag ist weg, bzw. wird so umgemodelt, dass er als Nummer Zwei unterwegs ist. Dabei ist es aber noch gar nicht klar, dass Heidfeld wirklich entlassen wird. Das Problem: Kubicas Vertrag läuft dieses Jahr auch aus, und der hat schon mal mit Renault angebandelt. Das wurde allgemein als Taktik gewertet, um den Preis bei BWM hoch zu treiben, aber man weiß ja nie. An die Alonso/BMW Nummer glaube ich nicht, dann würde man Heidfeld vermutlich etwas kälter abservieren.

– Der Spanier wird immer häufiger mit Honda in Verbindung gebracht. Ross Brawn, der alte Fuchs, meint zwar, dass man sich Alonso nicht leisten kann, und der Ex-Weltmeister wohl lieber zu Ferrari gehen würde, aber das ist vermutlich mal Gerede. Ich halte die Honda-Gerüchte für nicht unwahrscheinlich. Ross Brawn macht keine halben Sachen.

– Dario Franchitti hat von Felix Sabates, einem Teilhaber des Ganassi Teams, das Angebot bekommen, entweder sofort wieder in die IRL einzusteigen oder es in der Nationwide Series zu versuchen. So wie es aussieht, wird es wohl die NW werden. Ich halte das für keine schlechte Idee. Der direkte Einstieg in den Sprint Cup ist halt immer so eine Sache und es wäre wohl besser gewesen, wenn man ihn erst einmal in der kleinen Serie rangelassen hätte, damit er mehr Zeit hat und nicht so einen hohen Druck.

Und sonst?
Es gibt Gerüchte, dass Toyota über YACO Racing einen WTCC Testballon startet und ab Oschersleben in die WTCC einsteigt. Und zwar mit einem Yaris Auris, so heißt das Ding jetzt. (Was war eigentlich so schlecht am Namen “Corolla”?)

Mike Kranefuss wird 70 Jahre alt, was schon mal schön ist. Fast genauso schön ist allerdings die Ankündigung, dass er an seiner Biografie sitzt.

03.07.2008

LIVE 22:00 Uhr   NASCAR SC   Daytona Training  Speed
LIVE 23:30 Uhr   NASCAR NW   Daytona Training   ESPN 2

04.07.2008

LIVE 00:30 Uhr   NASCAR SC   Daytona Training   Speed
LIVE 02:00 Uhr   GrandAm   Daytona   Speed
LIVE 10:55 Uhr Formel Eins Silverstone 1. FT Premiere, DSF Wdh: 13:45, 18:30 h
LIVE 14:55 Uhr Formel Eins Silverstone2. FT Premiere, DSF Wdh: 16:45, 19:45 h
Aufz. 18:00 Uhr Formel Eins Silverstone FT DSF
LIVE 19:00 Uhr   NASCAR NW   Daytona Quali   ESPN 2
LIVE 23:00 Uhr   NASCAR SC   Daytona Quali   Speed