Am Wochenende tauchten die ersten Gerüchte auf, das Fernando Alonso bei BMW unterschrieben hat. Angeblich gleich für drei Jahre. Das Gerücht stammt von einem italienischen Journalisten, der es Sky Italia gesteckt hatte. Die berichteten am Samstag darüber, was prompt von anderen Agenturen und Medien aufgenommen wurden. Nun – so Meldungen gibt es seit dem Heidfeld bei BMW in der Krise steckt und als Ablösekandidat gehandelt wird und gestern schrieb ich noch, dass ich von den Gerüchten nichts halte. Das muss ich wohl revidieren, denn an der Sache ist wohl doch mehr dran, als man erst dachte. Denn heute hat Sky Italia nachgelegt und noch mal bestätigt, dass der Deal eine beschlossene Sache sein soll. Das bedeutet aber nicht, dass Heidfeld gehen muss.

Nachdem die Meldung heute erneut duch die Presse ging und Sky Italia nicht nachlässt, könnte tatsächlich was dran sein. BMW hat die Anfragen genervt entgegen genommen. “An Spekulationen beteilige ich mich nicht”, sagte Mario Theissen gegenüber Agenturen und wies zu dem darauf hin, dass man ja bis zum Ende des Jahres Zeit habe, eine Entscheidung zu treffen. Das ist zumindest eine Kehrtwende, denn noch Mitte Juni hieß es, dass man sich Mitte/Ende August zum Thema Fahrer äußern möchte.

Das sich der Termin verschoben hat, muss aber nicht unbedingt daran liegen, dass man an dran Alonso dran ist. Sicher ist, dass man Heidfeld eine Frist gesetzt hat, bis zu der er sich gefangen haben muss. Was ja gerade nicht so schlecht aussieht, da man ihn auch massiv untersützt. Das ist auch Robert Kubica aufgefallen, der sich laut der MS-total.com heute wieder einmal massiv darüber beschwert hat, dass BMW nicht fokussiert genug arbeitet, weil man Heidfeld unnützerweise mehrere Testtage eingeräumt hat. Schon vor einigen Woche beklagte sich der Pole, dass BMW im Gegensatz zu den anderen Top-Teams zu langsam und zu wenig entwickeln würde.

Kubica scheint nicht sonderlich zufrieden zu sein und hat in den letzten Wochen immer mal halblaut geäußert, dass es auch andere Top Teams geben könnte. Das BMW Heidfeld derartig den Rücken stärkt könnte natürlich eine Ursache sein. Kubica hat den Deutschen zumindest in diesem Jahr in der Quali gut im Griff, aber im Rennen sieht das meist anders aus. Ein Vergleich der besten Rennrunden sieht so:

Australien -> Heidfeld
Malaysia -> Heidfeld (schnellste Runde gesamt)
Bahrain -> Heidfeld
Spanien -> Kubica
Türkei -> Kubica
Monaco -> Kubica
Kanada -> Heidfeld
Frankreich -> Kubica
England -> Heidfeld
Deutschland -> Heidfeld (schnellste Runde gesamt)
Ungarn -> Kubica
Valencia -> Kubica
Belgien -> Kubica

Auch hier führt der Pole, aber die Sache sieht deutlich anders aus und spiegelt vermutlich den Speed zwischen beiden wider. Beide sind, wie im letzten Jahr, zumindest im Rennen ungefähr gleich schnell.

Sollte Alonso wirklich kommen, muss es also nicht unbedingt Heidfeld sein, der gehen muss. Genauso gut könnte BMW sagen, dass man Alonso als Nummer Eins holt und Heidfeld als Punktegarant behält. Angeblich hat Kubica auch ein Angebot von Renault auf dem Tisch, die ja offenbar dringend einen neuen Top-Fahrer brauchen.

News – NASCAR

– Das Nationwide CoT hat gestern seinen ersten Ausflug gehabt. Viele Bilder gibt es nicht zu sehen, aber bei jayski.com gibt es zumindest ein paar. Auffallend: es gibt keinen Heckflügel. Offenbar hat die NASCAR aus der Kritik etwas gelernt und wieder die gute, alte Schrankwandbörde hinten drauf geschraubt. Nicht gelernt hat man in Sachen Splitter, der auch hier da ist. Was der fehlende Heckflügel ausmacht, ist schwer zu sagen, aber ich vermute schon, dass das NW CoT hinten deutlich weniger Abtrieb hat. Vor 2010 wird man den Wagen aber nicht im Einsatz sehen.