UPDATE: Beide NASCAR Rennen verschoben. Neue Termine:

Sprint Cup: Sonntag, 19:00 Uhr
Nationwide: Montagmorgen 01:00 Uhr

TV Vorschau ist dementsprechend geändert.

—schnipp—-

Erster Tag der F1 in Spa ist schon vorbei und er hat ein paar interessante Erkenntnisse gebracht. Zum einen ist Spa immer noch die schönste Rennstrecke der Formel Eins. Das Auge isst fährt eben doch mit. Wenn man allein die Hubschrauberbilder mit denen vergleicht, die man sonst so sieht, dann kommt man zu dem Schluss, dass die sonst nur auf großen Parkplätzen unterwegs sind. Aber soviele Traditionsstrecken gibt es ja nicht mehr. Monza, Monte Carlo mittlerweile auch durchaus Kanada. Das war es ja schon. Der Rest ist bis zur Unkenntlichkeit umgebaut und wenn Ecclestone wirklich vor hat, den Belgiern vorzuschreiben, dass die Strecke in Spa abkürzen sollen, dann hoffe ich sehr, dass die Betreiber Ecclestone den Mittelfinger zeigen und auf die Formel Eins verzichten. Zum sportlichen: Ferrari hat mich heute wirklich überrascht, aber es ist schwer zu sagen, ob die wirklich so gut sind, weil die zweite Session ja wegen des Regens sehr kurz war.

Dennoch ist es schon auffallend, dass Ferrari trotz der niedrigen Temperaturen und den harten Reifen McLaren heute gut im Griff hatte. Das würde man ja normalerweise nach den letzten Rennen anders erwarten, aber vielleicht haben die Italiern ihre Reifenprobleme ja in den Griff bekommen. Zumindest bei Massa, der weiterhin beeindruckend stark unterwegs ist. Irgendwas müssen die dem jetzt morgens in den Kaffee tun, der ist ja seit seiner Dreherorgie in Silverstone wie ausgewechselt. Raikkönen scheint dagegen weiter Probleme zu haben. Am Einsatz liegt es nicht. Die Onboard Aufnahmen von heute zeigten, dass er wirklich die ganze Zeit hart am Limit unterwegs war und der Wagen mehrfach auszubrechen drohte. Was er im 2. Training dann auch mal tat, weil er auf die feuchten Randsteine gekommen war. Aber das zeigt, dass der Finne nich eingeschlafen ist.

Bei BMW schimpfte Kubica den ganzen Tag wie ein Rohrspatz und bezeichnete sein Einsatzfahrzeug als “unfahrbar.” Heidfeld kam besser klar, war aber auch nicht sensationell schnell. Irgendwas scheint beim BMW nicht zu passen, und dieses Mal sollen es die harten Reifen sein, die der Wagen nicht mag. Weil man sehr viel rutscht, schraubt man alles an Flügel drauf was geht, was die Geschwindigkeit auf den Geraden aber einbremst. Im Endeffekt ist man einfach zu langsam.

Williams probierte heute unterschiedliche Konfiguartionen des neuen Frontflügels aus, was am Ende zu zufriedenen Gesichtern führte. Überraschend: Force India war bei den Mischverhältnissen am Nachmittag mal wieder gut und Sutil landete auf Platz acht. Erstaunt haben mich die riesigen Zeitunterschiede in der ersten Session. Zwischen Massa (1:47.284) und Barrichello (1:50.905) lagen mehr als 3.5 Sekunden. Zwar ist die Strecke auch sehr lang, aber das empfand ich schon ein wenig viel.

Zur Strecke selber noch mal: die Daten sind ja bekannt. Nachdem man sie 2006 umgebaut hat, sind etliche gefährliche Ecken auch verschwunden. Eau Rouge ist zwar immer noch eine Höllen-Kurve, aber besser gesichert. Ebenso Blanchiment und die neue Schikane. Was den Rest angeht: man hat ein paar Ecken begradigt und es ist auch erstaunlich, wo die F1 mit ihren Abtriebswerten überall volles Rohr durchbrettern kann. Das bedeutet auch, dass die Geschwindigkeiten weiter hoch gegangen sind, was wiederum auch heißt, dass die Bremsen stärker belastet werden. Bei Brembo bin ich auf eine interessante Grafik gestossen, die einige Daten offenbart.

Tipps fürs Rennen ist schwierig. Sollte Ferrari ihre Reifenprobleme im Griff haben, werden sie vorne weg fahren. Normalerweise würde ich tippen, dass Raikkönen in Spa besser klar kommt, aber Massa ist derartig gut drauf, dass ich mir nun nicht mehr sicher bin. Hamilton sollte sicher auf Platz drei sein. Das könnte sich alles mit dem Wetter ändern. Die Teams sprechen heute davon, dass es Sonntag trocken sein soll, aber wann war es das letzte Mal um diese Jahrezeit in Spa mehr als eine Stunde am Stück trocken? Meine Wetterdienste sagen jedenfalls “Regen”.

NASCAR – Richmond
Fangen wir doch hier auch direkt mit dem Wetter an. Wie im nebenstehenden Bild zu sehen, sieht es für Samstagabend nicht gut aus. Gar nicht gut aus. Der Tropensturm “Hanna” soll nach Auskunft der Wetterfrösche genau zur Startzeit mit seinen Ausläufern über Richmond hinweg ziehen. Ungefähr da, wo die Mitte vom Strich ist, wo “SAT PM” steht, liegt Richmond. Noch besser kann man auf der Webseite Stormpulse sehen. Richmond liegt knapp unterhalb von Washington. Das sieht also für das Rennen am Samstagabend sehr, sehr schlecht aus. Das Ding könnte sich auch noch zu einem Hurrican der Stufe 1 entwickeln. Ich vermute mal, man wird das Rennen mindestens auf Sonntag verschieben, wenn man Pech hat, wird man auf den Montag ausweichen müssen. Wie immer wird die NASCAR so etwas eher kruzfristig bekannt geben.

Richmond ist ein Shorttrack, also wird es wieder eng. 0,75 Meilen lang, mit 14° Grad Banking und einer langen Start/Zielgerade, die mit 8° ebenfalls leicht überhöht ist. Weil die Kurven dann dementsprechend eng sind, braucht man hier vor allem zwei Dinge: Gute Bremsen und tonnenweise Abtrieb. Aber auch eine gute Beschleunigung aus dem Kurven raus, womit ich dann schon gleich wieder bei Toyota wäre, die hier offenbar mittlerweile einen Vorteil haben sollen. Dabei hat Toyota offenbar nicht unbedingt insgesamt mehr Drehmoment, sondern sie haben einfach mehr in den unteren Drehzahlen. Das sieht man ja vor allem gerne bei den Restarts, wo man im zweiten Gang rausbeschleunigt. Alles andere als eine gute Performance der Toyota würde mich überraschen.

Aber der Sieg in Richmond ist sowieso nur eine Nebensache. Es ist das letzte Rennen vor dem Chase und es ist noch längst nicht klar, wer denn nun dabei sein wird. Tony Stewart hat 121 Punkte Vorprung auf den 12. Platz. Das sollte auf jeden Fall reichen. Auch Matt Kenseth sollte mit den 92 Punkten Vorsprung sicher drin sein. Dahinter wird es etwas enger. Jeff Gordon auf der 10 hat 85 Punkte Vorsprung, Danny Hamlin 76. Das sollte, bei eine normalen Rennverlauf gerade so reichen, aber was ist in dieser Saison bei Gordon schon normal. Auf dem letzten Platz im Chase liegt Clint Bowyer, der 2989 Punkte hat. Dahinter lauern aber David Ragan mit 2972 und Kasey Kahne mit 2941 Punkten. Das wird also sehr eng, und am Ende könnte eine Führungsrunde den Ausschlag geben. Ich hoffe, dass ESPN die drei während der Übertragung immer in Sicht hat.

Weitere News:

– NASCAR hat die GrandAm Serie gekauft. Die litt in letzter Zeit etwas unter der Konkurrenz der ALMS und war in der Zuschauergunst abgerutscht. Die GrandAm hatte schon seit längerem ein paar Double Header mit der NASCAR und man kann jetzt wohl davon ausgehen, dass man das öfter machen wird. Bei der NASCAR gab es hier und da schon Überlegungungen, wie man vor allem die Wochenenden aufpeppen kann, an denen die NW Serie alleine unterwegs ist.

– Das “Race View” Angebot der NASCAR ist an diesem Wochenende umsonst und offen für alle

– Darian Grubb wird der neue Crew Chief von Tony Stewart in 2009. Grubb war bisher bei Hendrick, wo unter anderem mal für Casey Mears zuständig war.

– Noch mehr gute Nachrichten für Stewart. Die Bewährung unter die er und Joey Logano nach dem “Magnet” Skandal in der NW Serie gepackt wurden, ist aufgehoben worden, weil die Nachinspektion ja nichts mit den Fahrern zu tun hatte.

– Das Nationwide COT wird nächste Woche das erste Mal in Richmond getestet. Vor 2010 wird es aber nicht eingesetzt.

IRL – Chicago
Saisonabschluss in der IRL, die gerne schon mal im September ihr letztes Rennen fahren, weil man so dem NASCAR Chase, der NFL und den Playoffs der MBL aus dem Weg geht. Das letzte Rennen in der Saison aber nicht, weil man noch ein Showrennen in Surfers Paradies fahren wird. Aber die Meisterschaft wird am Sonntag entschieden. Scott Dixon und Castroneves können noch siegen, wobei Dixon mit 30 Punkten führt und die Meisterschaft fast in der Tasche hat. Aber wie Dixon aus leidvoller Erfahrung ja weiß, kann man eine Meisterschaft auch in der letzten Kurve der letzten Runde verlieren. Da Chicago ein Highspeed Oval ist, kann schnell was passieren. Das beste, was Dixon machen kann, ist eigentlich vorne weg fahren, oder sich bequem auf Platz fünf einrichten. Aber die Überrundungen (Watch out for Milka!) sind ja immer so eine Sache. Ein geplatzter Reifen ist auch schnell passiert. Von daher ist das Rennen schon einen Blick wert, zumal man die Wagen bis zum nächsten Jahr im März auch nicht mehr sehen wird.

Und sonst?
Eher ruhiges Wochenende, was auch für mich gilt, denn ich hab endlich mal ein paar Stunde Ruhe. Hurra! Da liegen noch ein paar Stunden Racing auf der Festplatte, die gesehen werden wollen.

05.09.2008

LIVE 23:00 Uhr NASCAR NW Richmond Training SpeedTV
LIVE 00:00 Uhr NASCAR SC Fontana Quali ESPN 2

06.09.2008

LIVE 10:55 Uhr F1 Spa 3. FT Premiere
LIVE 13:45 Uhr F1 Spa Quali Premiere, RTL 21.30 h
LIVE 15:55 Uhr GP2 Spa 1 Premiere 23.00 h
Aufz. 17:00 Uhr NASCAR CTS Gateway Quali SpeedTV
Aufz. 17:00 Uhr F1 Spa Quali DSF
LIVE 17:20 Uhr Formel BMW Spa 1 Premiere
Aufz. 20:00 Uhr F1 Spa Quali DSF
LIVE 21:30 Uhr NASCAR CTS Gateway Speed TV

07.09.2008

LIVE 09:10 Uhr Formel BMW Spa 2 Premiere
LIVE 10:25 Uhr GP2 Spa 2 Premiere 12.25 h
LIVE 11:40 Uhr Porsche Supercup Spa Premiere, Euro 2 20.30 h
LIVE 13:00 Uhr F1 Spa Premiere, RTL 18.30 h
LIVE 17:00 Uhr NASCAR SC Richmond Raceday SpeedTV
Aufz. 18:00 Uhr F1 Spa DSF
LIVE 19:00 Uhr NASCAR SC Richmond ABC
LIVE 21:30 Uhr IRL Chicago Premiere

08.09.2008

LIVE 01:00 Uhr NASCAR NW Richmond ESPN 2