Michael Waltrip hat am Wochenende klar gestellt, dass sein Team mit Nichts und Niemanden zusammen geht. Auch nicht mit Chip Ganassi. Waltrip, der am Wochenende mit dem 10.Platz das beste Ergebnis seit langem einfahren konnte, stellte klar, dass er mit keinem Team verhandelt, sondern 2009 mit vier Wagen an den Start gehen will. Als Fahrer sind gesetzt: Er selbst, David Reutiman und Michael McDowell. In Sachen Fahrer Nummer vier gibt es noch keine Ansage, aber der Markt ist in Sachen Fahrer ja nicht gerade leer. Als Sponsor für Reutimann ist Dow Chemical im Gespräch.

– Ganassi verheiratet sich also nicht mit MWR, dafür soll es jetzt Gilette Evernham sein. Die üblichen gut informierten Kreise berichten, dass man in heftigen Verhandlungen stehen würde. Was ja auch Sinn machen würde, da beide zu Dodge gehören. Ebenfalls gibt es das Gerücht, dass sich Ganassi AJ Allmendinger geschnappt hat und zwar noch für diese Saison. Allmendinger soll bei Red Bull durch Scott Speed ersetzt werden, der, wenn er denn kommt, noch in diesem Jahr dringend noch Cup Einsätze benötigt. Bei Ganassi will man wiederum Sorenson so schnell wie möglich los werden. Allmendinger wäre nicht schlecht für Ganassi, da er auch gut auf Strassenkursen ist und er für Einsätze in der GrandAm zur Verfügung stehen würde. Allmendinger soll, geht es nach den Gerüchten, schon in Kansas im Auto sitzen. Glaube ich aber nicht, ich denke mal, dass es eher nach Talladega so weit sein wird.

– Paul Menard, Millionärs Sohn und immerhin im NASCAR Mittelfeld angesiedelt, überlegt gerade, was er nächstes Jahr machen soll. Bei DEI zahlt er den kompletten Einsatz seines Wagens, was DEI zwar sportlich wenig, finanziell aber um so mehr bringt. Seit Monaten steht er wohl mit Yates in Verhandlungen. Das in diesem Jahr wirtschaftlich gebeutelte Team hat ihm wohl den roten Teppich ausgerollt. Mendard fühlt sich bei DEI deswegen nicht mehr wohl, weil er im Team nur als Goldesel angesehen wird. Bei Yates hat man ihm wohl versprochen, ein echtes Teammitglied zu sein.

– Weil der Merger zwischen GEM und Robby Gordon geplatzt ist, sucht Gordon nach einem neuen Partner. Den könnte er in DEI gefunden habe, die, wie oben erwähnt, ja selber in Schwierigkeiten steceken. Was an dem Gerücht dran ist? Schwer zu sagen, denn Gordon müsste mal wieder den Hersteller wechseln. Immerhin – Dodge sagt im Moment zu Gordon überhaupt nichts.

– Jeff Gordon wird 2009 mit einer neuen Lackierung unterwegs sein. Statt der vielen Regenbogenfarben, soll er nun in Schwarz unterwegs sein. Nötig ist die Umlackierung, weil Sponsor Dupont irgendwas neues bewerben will. Ausserdem macht sich so ein Farbwechsel ja immer gut beim Verkauf von Fanartikeln.