– Greg Biffle wird mit Joe Gibbs in Verbindung gebracht. Es ist wohl so, dass Biffle sehr verstärkt nach einer neuen Bleibe sucht, während Stewart mit Chevy verhandelt, wo er denn nun sein eigenes Team aufmachen könnte. Biffle wäre kein schlechter Ersatz, aber ich bin mir nicht so ganz sicher, ob er ins Gibbs Team passen würde. Es gibt auch Gerüchte, dass Truex jr. schon bei Gibbs angeklopft hat, was für Biffle einen Platz bei DEI frei machen würde.

– Jeff Gordon sieht Hendrick Motorsports in diesem Jahr nur auf Platz drei. Hinter Gibbs (das ist klar) aber auch hinter Roush/Fenway, was mich jetzt ein wenig überrascht. Sicher, Edwards hat schon zweimal gewonnen dieses Jahr, aber die Leistungen von Ford sind noch nicht so konstant, dass ich die wirklich vor Hendrick sehen würde. Dafür ist Junior einfach zu gut unterwegs, auch wenn dem noch der Sieg fehlt. Aber er wird es wohl besser wissen.

– Das All-Star-Wochenende geht schon morgen mit der “Pit-Crew-Challenge” los. Speed zeigt die Sache nur als Aufzeichnung in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 3.00 Uhr. *gähn* Auf das nicht unkomplizierte Prozedere des All-Star-Rennens gehe ich morgen noch mal genau ein.

– Die Ratings der NASCAR entwickeln sich erfreulich. Darlington sah ein plus von 8% in der Zuschauerschaft. Schuld daran dürfte auch Kyle Busch sein.

– Beim All-Star-Rennen werden viele Wagen mit einer besonderen Lackierung unterwegs sein. Bin auch mal gespannt, ob man die Mauer an der Strecke wieder in diesem augenentzündenden Gelb gestrichen hat.

– Ken Schrader wird beim Coca-Cola 600 in 10 Tagen den vierten Wagen von RCR steuern.

– Terry Labonte, Meister von ’84 und ’96 und immerhin auch schon 51 Jahre alt, wird für Kyle Petty ab dem Rennen in Pocono bis zum Rennen in Indianapolis in der #45 sitzen. Grund: Ab Pocono sind die schönen “Fox” Zeiten vorbei und TNT übernimmt die Übertragungen der Rennen bis Indy. Petty wird wieder als Kommentator bei TNT anheuern. Offenbar verdient man da mehr, als mit NASCAR Rennen.

Und sonst?
Die EU Kommision hat ein Auge auf die faktische Übernahme von Premiere durch die News Corp. von Rupert Murdoch geworfen. Wirklich Probleme sollte das aber nicht verursachen, da Murdoch selber in Europa kein Monopolist ist. Er hat zwar mit Sky UK, Sky Italia und Premiere dann drei TV Sender in der Hand, aber eine Marktmacht ist das noch nicht, zu mal Premiere offenbar nicht ins “Sky” Imperium eingegliedert wird, sondern eigenständig operieren wird. Das gilt dann auch für TV-Rechte, die Premiere dann selbst erwerben müsste. Eine kleine Variable dürften vielleicht die Rechte der britischen Premier League sein, die bei Premiere ebenfalls (teilweise) ausgestrahlt wird. Aber im Grunde sollte das aus oben genannten Gründen nichts machen. Ich bin mal gespannt, was sich bei Premiere ändert, wenn Murdoch in den Vorstand einzieht. Schlimmer kann es ja so langsam nicht mehr werden – halt – kann es doch. Sky Sports unterbricht zum Beispiel die NASCAR Übertragungen auch für eigene Werbung.

15.05.2008

Aufz. 09:10 Uhr   French GT   Dijon   MotorsTV
Aufz. 12:05 Uhr V8 Supercars Barbagallo MotorsTV
Aufz. 13:10 Uhr F1 Türkei Premiere
Aufz. 17:30 Uhr LMS Spa Euro 2
Aufz. 19:10 Uhr V8 Supercars Barbagallo MotorsTV