Seit 1982 beginnt die NASCAR-Saison traditionell mit den Daytona Speedweeks. Wir schauen uns an, was in den nächsten zehn Tagen auf uns wartet und betrachten, wie man den Sprung ins Great American Race – das Daytona 500 – schafft. Abschließend habe ich einen Zeitplan vorbereitet.

Die Winterpause ist vorbei und die V8-Motoren dürfen endlich wieder aufheulen. Wir beginnen traditionell auf dem Daytona International Speedway, einem Superspeedway mit 2,5 Meilen Länge und 31 Grad Kurvenüberhöhung. Für Teams, Fahrer und Zuschauer bedeutet das Restrictor-Plate-Racing und damit eine Menge Action im großen Pack und Nägelkauen bis zum Schluss – es sei denn, wir landen aus irgendwelchen Gründen im Single-File-Modus. Die Einführung von Segmenten sollte das 2017 allerdings verhindern, denn im Daytona 500 gibt es nicht nur am Ende etwas zu holen. Mehr dazu könnt ihr in der verlinkten Saisonvorschau nachlesen.

Die Speedweeks starten am ersten Wochenende mit dem Einladungsrennen Advance Auto Parts Clash in der Nacht von Samstag auf Sonntag und dem Daytona 500 Pole Qualifying am Sonntagabend, bei dem die erste Startreihe für das Great American Race festgezurrt wird.

Advance Auto Parts Clash

Dieses Einladungsrennen eröffnet die NASCAR-Saison und teilnehmen dürfen nicht alle Fahrer. In erster Linie sind die Polesitter des vergangenen Jahres startberechtigt, dazu gesellen sich alle vorherigen Sieger des Clash, alle bisherigen Daytona 500-Polesitter und die Chase-Teilnehmer aus 2016. Aufgrund der vielen Rücktritte treten dieses Jahr nur 17 Fahrer an, was ein wirklich kleines Feld darstellt. Immerhin hat man Daniel Suárez als Ersatz für Carl Edwards zugelassen. Es fehlen außer Edwards auch Dale Earnhardt Jr. (für ihn fährt Alex Bowman die #88), Tony Stewart und Greg Biffle. Gefahren wird in zwei Segmenten (25 & 50), die durch eine Competition-Caution unterbrochen werden. Die Startreihenfolge wird ausgelost, eine Entry-List ist unten verlinkt.

Entry-List Advance Auto Parts Clash

Daytona 500 Pole Qualifying

Die Qualifying-Prozedur für das Daytona 500 unterscheidet sich grundlegend von der der anderen Meisterschaftsläufe. Am Sonntag vor dem Great American Race werden in einem Einzelzeitfahren zunächst nur die erste Startreihe und zwei der vier Startplätze für Open-Teams ermittelt, dabei zählt jeweils die beste der beiden gezeiteten Runden pro Fahrer. Das Ergebnis des Pole-Qualifyings bestimmt außerdem die Startreihenfolge in den beiden Can-Am Duels.

Can-Am Duels

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag finden die beiden Can-Am Duels statt, in denen die finalen Startpositionen der Plätze 3 bis 38 festgelegt werden. Das jeweils beste Open-Team in jedem Duel darf im Daytona 500 starten und behält auch seine ermittelte Startposition aus dem Duel bei. Die Positionen 1 und 2 stehen noch aus dem Pole-Qualifying fest und Rang 39 und 40 werden mit den schnellsten beiden, nicht über die Duels qualifizierten Open-Teams aufgefüllt. Es kann hier also zu einigen Rechenspielen kommen, wenn sich die schnellsten Open-Teams aus dem Pole-Qualifying in ihrem Duel erneut qualifizieren und langsamere Teams automatisch nachrücken. FOX hat die Situation aber immer gut im Blick und bereitet das grafisch auf, damit die Zuschauer den Überblick nicht verlieren.

Daytona 500

Das Daytona 500 wird 2017 erstmals mit dem neuen Segmente-Konzept ausgetragen. Die ersten beiden Stages werden eine Länge von jeweils 60 Runden haben, das finale Segment geht über 80 Umläufe, sodass wir insgesamt wieder auf die gewohnten 200 Runden für 500 Meilen Renndistanz kommen. Die Entry-List umfasst insgesamt 42 Autos, was bedeutet, dass zwei Mannschaften nach den Can-Am Duels die Heimreise antreten müssen.

Die Open-Teams in diesem Jahr sind:

– #7 – Elliott Sadler (Tommy Baldwin Racing)
– #51 – Timmy Hill (Rick Ware Racing)
– #55 – Reed Sorenson (Premium Motorsports)
– #75 – Brendan Gaughan (Beard Motorsports)
– #83 – Corey LaJoie (BK Racing)
– #96 – D.J. Kennington (Gaunt Brothers Racing)

Alle anderen 36 Teams auf der Entry-List sind Charter-Teams und damit fest qualifiziert. So sind z. B. die Wood Brothers, die neuen zweiten Autos von Furniture Row Racing und JTG-Daugherty Racing bereits jetzt sicher im Daytona 500 dabei.

Entry-List Daytona 500

Zeitplan & TV-Programm:

Freitag, 17.02.
23:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Clash Practice, FS1
00:30 Uhr, Monster Energy Cup Series Clash Final Practice, FS1

Samstag, 18.02.
17:30 Uhr, Monster Energy Cup Series Daytona 500 Practice, FS1
02:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Rennen (Advance Auto Parts Clash), FS1

Sonntag, 19.02.
21:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Daytona 500 Qualifying, FOX

Montag, 20.02. bis Mittwoch 22.02.
— FREI —

Donnerstag, 23.02.
18:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Practice, FS1
20:00 Uhr, Truck Series Practice, FS1
22:00 Uhr, Truck Series Final Practice, FS1
01:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Rennen (Can-Am Duel #1), FS1
ca. 03:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Rennen (Can-Am Duel #2), FS1

Freitag, 24.02.
18:00 Uhr, XFINITY Series Practice, FS1
19:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Practice, FS1
20:00 Uhr, XFINITY Series Final Practice, FS1
21:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Practice, FS1
22:30 Uhr, Truck Series Qualifying, FS1
01:30 Uhr, Truck Series Rennen (NextEra Energy Resources 250), FS1

Samstag, 25.02.
16:30 Uhr, XFINITY Series Qualifying, FS1
18:30 Uhr, Monster Energy Cup Series Final Practice, FS1
21:30 Uhr, XFINITY Series Rennen (Powershares QQQ 300), FS1

Sonntag, 26.02.
20:00 Uhr, Monster Energy Cup Series Rennen (Daytona 500), FOX