Formel Eins – Das könnte interessant werden
So viel Bewegung wie in den letzten Wochen hatte die Formel Eins schon lange nicht. Das gilt sowohl für die Rennen, wie auch die Geschehnisse abseits der Piste. Das Wochenende ist alleine aus deutscher Sicht hochinteressant. Das Medienintresse wird sich sicher auch auf Markus Winkelhock konzentrieren, dem ich ein wirklich gutes Wochenende gönne. Er ist ein wenig spät dran mit seiner Karriere. Mit 27 Jahren in einen Formel Eins zu steigen, das ist heute schon ein fast hohes Alter. Zum Vergleich: Fernando Alonso ist Doppelweltmeister und gerade mal 25 Jahre alt. Aber da geht es Markus wie seinem Vater, der interessanterweise bei seinem ersten Renneinsatz auch 27 Jahre alt war und auch nur deswegen zum Renneinsatz kam, weil er den verletzten Jochen Maas beim GP von Italien 1980 ersetzen durfte. Die Karriere seines Vaters in der Formel Eins war nicht besonders erfolgreich, obwohl er als “wilder Hund” galt. Ein fünfter Platz im chronisch unterlegenen ATS Team bei GP in Braslien 1982 war seine beste Platzierung. Sein Sohn wird es im Spyker kaum besser ergehen. Viel erwarten sollte man von ihm bei diesem Rennen aber nicht. Er hat in diesem kaum getestet und Rennerfahrung hat er mit einem Formel Eins schon mal gar keine. Das wird nicht leicht für ihn.

Heute hat Honda sowohl Jenson Button als auch Rubens Barichello als Fahrer für die kommende Saison bestätigt. Interessanterweise haben beide aber nur für ein Jahr verlängert. Bei Barichello ist es klar, da seine Karriere sich dem Ende zuneigt, sollte er nicht noch bei Torro Rosso anheuern. Bei Button wundert mich die nur einjährige Verlängerung auch nicht weiter. Sollte Honda 2008 nicht aus den Pötten kommen, wird er wohl ein anderes Cockpit suchen. Spontan fiele mir das Renault oder Red Bull ein. Die Frage ist überhaupt, ob Honda noch ein Seuchenjahr wie dieses ertragen will.

Ralf Schumachers Optionen auf einen Vertrag außerhalb von Toyota sind durch die Bestätigung von Honda auch geschrupft. Da Red Bull auch dicht ist, bleibt ihm wohl nur Toyota. Die kolportierte Variante, er könne bei Renault enden, halte ich für ein völlig abwegiges Gerücht. Ich möchte das Gesicht von Flavio Briatore sehen, wenn er Cora Schumacher in seiner Box sieht.

Am Rande sei noch erwähnt, dass ich mich schon ein wenig wundere, warum Gerhard Berger noch nicht mit Bourdais zusammen gekommen ist. Man wird sicher im Hintergrund verhandeln, aber Bourdais klang in den letzten Tagen nicht sehr zuversichtlich, was ein Engagement in der Formel Eins angeht. Ich frage mich, was Berger vor hat. Der Markt ist jetzt nicht gerade üppig besetzt mit guten oder vielversprechenden Fahrern. Ich kann mir gut vorstellen, dass Berger Burno Senna im Auge hat, aber für das zweite Cockpit?

Zum Rennen: Das könnte ein sehr spannendes werden, denn Ferrari und McLaren dürften meiner Meinung nach sehr dicht zusammenliegen. Die Strecke sollte beiden liegen, auch wenn McLaren leichte Vorteile im verschnörkelten Infield der Mercedes Arena haben sollte. Dafür sind die Ferrari besser in den beiden schnellen Passagen. Ich wage da keine Prognose, wer am Ende vorne liegen wird. Zu mal dieses Rennen auch wieder ein “taktischer Leckerbissen” werden könnte. Der Nürburgring ist nicht gerade eine Strecke auf der man gerne und gut überholen kann. Allein die lange Start/Zielgerade mit der ekligen fast 180 Grad Spitzkehre am Ende sind für einen Überholvorgang gut. Meist verliert der Vordermann aber in den Passagen davor so viel an Boden, dass er nicht überholen kann. Spannend wird auch sein, wo Toyota steht. Beim letzten Rennen war man in der Quali schon mal gut unterwegs, hatte im Rennen aber bekanntlich etwas Pech. Auch beim Test in Spa war man gut unterwegs und es würde mich nicht wundern, wenn man Anschluss bequem in die Punkte fahren würde. Auf der anderen Seite hat der Ring den Toyotas noch nie gelegen.

ALMS – Mid Ohio
Die ALMS gastiert in Mid-Ohio, einem schönen, schnellen aber auch sehr gefährlichen Kurs, weil die Auslaufzonen quasi nicht existieren. In letzter Zeit ist die ALMS etwas untergegangen, was auch damit zu tun hat, das Motors TV aus mir nicht bekannten Gründen die Samstagsrennen dieses Jahr nicht live zeigt. Keine Ahnung warum, vielleicht sind die Satelliten am Samstagabend zu teuer. Der Sender scheint finanziell nicht auf Rosen gebettet zu sein und es sieht nicht so aus, als ob sich das bessert. Man ist so unsicher für was man Geld ausgeben soll, dass man schon Umfragen auf der eigenen Webseite macht, ob man auch 2008 das 24H von Le Mans übertragen soll. Offenbar will man sich versichern, für was man Geld ausgeben soll. Das riecht nicht danach, dass man 2008 wieder mehr Live Motorsport sehen wird.
Ein weiterer Grund für die momentanen Probleme der ALMS ist deren Umgang mit dem Regelbuch. Sobald ein Hersteller jammert, scheint man das gewillt zu sein, die Regeln zu ändern. Das führte in dieser Saison dazu, dass die LMP2 Autos plötzlich schneller als die der LMP1 sind. Aus Sicht der ALMS ein nachvollziehbarer Schritt, tummeln sich in der LMP2 mit Acura und Porsche zwei große Hersteller, während Audi in der LMP1 alleine unterwegs ist. Mittlerweile sind die Regeln der ALMS und des ACO, die die europäische Variante betreuen, so weit auseinander, dass die Wagen LMP2 bei den 24H von Le Mans nicht mehr eingesetzt werden können. Das alles tut dem Sport nicht gut.

ChampCar – Edmonton
Die letzten Rennen der Serie hatten es wirklich in sich und die Meisterschaft gestaltet sich dieses Jahr so spannend wie lange nicht mehr. Bourdais ist seine Lustlosigkeit anzumerken und seine Leistungen sind ziemlich schwach, während Fahrer wie Will Power oder Robert Doornbos plötzlich Meisterschaftschancen haben. Dazu kommt, dass sich eine recht ruppige Fahrweise in der Serie eingeschlichen hat. Man fährt sich so oft in die Kiste, wie man es selbst bei einem Formel BMW Rennen nicht sieht. Strafen werden selten ausgesprochen. Das sieht am Bildschirm natürlich gut aus und der schwächelnden Quote hilft es auch, aber irgendwann geht die Sache mal richtig schief und dann tut es vermutlich jemanden sehr weh. Edmonton ist mal wieder ein Flugplatzrennen, das allerdings durch ziemlich blöd gesetzte Mauern nicht ungefährlich ist. Der Kurs ist einigermassen flott, aber auch uneben.

IRL – Mid Ohio
Die IRL fährt mal wieder zusammen mit der ALMS, was beiden Meisterschaften sicher gut tut. Was die irrsinnig schnellen IRL Wagen aber auf dem Kurs zu suchen haben, der wie erwähnt, so gut wie keine Auslaufzonen hat, ist mir ein Rätsel. Gut, Watkins Glen ist jetzt auch nicht gerade der sicherste Kurs, aber da hat man wenigstens die Leitplanken sehr hoch gezogen. Das Rennen könnte man wieder eine Sache für Roadcourse Fahrer wie Franchitti, Dixon etc. sein.

Und sonst?
Wer die NASCAR vermisst: die machen dieses Wochenende Pause. Es ist das letzte Wochenende ohne ein NASCAR Nextel Cup Rennen bis zum Ende der Saison am 18.11. Auch unterwegs: GP2 & Porsche Supercup und die Busch Serie. Dazu Wiederholungen auf Motors der V8 Supercars Rennen aus Queensland. Langweilig wird es also nicht.

20.07.07

Formel Eins
1. Freies Training Nürburgring
09:55 Uhr PREM, DSF
Wdh: 12:30 Uhr, 17:10 Uhr, 20:05 Uhr (nur PREM)

Formel Eins
2. Freies Training Nürburgring
13:55 Uhr PREM, DSF
Wdh: 18:35 Uhr, 21:30 Uhr (nur PREM)

DTM
Rennen Mugello
14:00 Uhr MotorsTV

Formel Eins
Training Nürburgring
20:15 Uhr DSF

20.07.07

Formel Eins
3. Freies Training Nürburgring
10:55 Uhr PREM, RTL
Wdh: 12:45 Uhr (nur PREM)

Formel Eins
Quali Nürburgring
13:45 Uhr PREM, RTL
Wdh: 17:30 Uhr, 20:00 Uhr, 21:30 Uhr (nur PREM)

Gruppe C
Rennen Le Mans
14:50 Uhr MotorsTV

GP2
1. Rennen Nürburgring
15:55 Uhr PREM, EURO 2
Wdh: 19:00 Uhr (nur PREM)

Formel Eins
Quali Nürburgring
17:00 & 20:00 Uhr DSF

DTM
Rennen Mugello
18:45 Uhr MotorsTV

20.07.07

NASCAR Busch
Rennen Gateway
02:00 Uhr NASN
Ein wirklich flaches Oval. 11° in Turn 1 und 2, 9° in Turn 3 und 4. Die Strecke ist auch nur 1,25 Meilen lang. Könnte ein nettes Bump ‘n Run Fest werden. Die Busch Fahrer sind abgesehen von ein paar Ausnahmen wie Carl Edwards oder David Blaney unter sicht, da die Nextel Cup Piloten frei haben.

GP2
2. Rennen Nürburgring
09:55 Uhr PREM, EURO

Porsche Supercup
Rennen Nürburgring
11:45 Uhr PREM, EURO 2

NASCAR Busch
Rennen Gateway
12:00 Uhr NASN

Formel Eins
Rennen Nürburgring
ab 12:30 Uhr PREM, RTL
Wdh. 17:00 Uhr (nur PREM)

V8 Supercars
Rennen Queensland
15:30 & 21:50Uhr MotorsTV

Formel Eins
Rennen Nürburgring
18:00 & 21:30 Uhr DSF

IRL
Rennen Mid-Ohio
19:00 Uhr PREM

ChampCar
Rennen Edmonton
22:00 Uhr PREM, EURO 2