Racingblog Podcast: Ausgabe vom 31.05.2012

Von

Die neueste Ausgabe des Racingblog-Podcast, im Stream oder zum Download.

Wir reden über die Formel Eins und die falschen, bzw. richtigen Strategie-Entscheidungen in Monaco. Es folgt ein umfangreicher Blick auf das Indy 500 inkl. eine Blick auf den schwelenden Streit hinter den Kulissen. Dazu kommen die NASCAR, die Formel Nippon, die DTM und die WTCC. Am Schluss reden wir noch ausführlich über den Testday in Le Mans und die möglichen Regeländerungen für das Jahr 2014, die nicht gut klingen.

Wir wünschen viel Spaß mit dem aktuellen Podcast und freuen uns weiter über Kritik und Wünsche!

Download (MP3, 84 MB)
iTunes
RSS-Feed

Here is the Music Player. You need to installl flash player to show this cool thing!

Dauer: ca. 122 Minuten

0:00 F1
0:40 Indy 500 & Vorschau Detroit
1:08 NASCAR Charlotte & Dover
1:22 Formel Nippon
1:30 DTM
1:35 WTCC
1:43 Le Mans Testday

2,251 total views, 15 views today

About DonDahlmann

Don Dahlmann ist Journalist, Gründer & Chefredakteur des Racingblog.

1 Kommentar zu “Racingblog Podcast: Ausgabe vom 31.05.2012

  1. 2 Juni, 2012 at 13:10

    Hallo Zusammen,

    Zum Podcast vom 31.05.2012 und zum Thema Le Mans LMP1 Reglement für 2014 folgendes:

    Japanische Hersteller bremsen europäischen High-Tech-5T-Benzinmotor aus!

    Noch 2010 versprach der ACO die ausgefallendsten Motorenkonzepte (auf Drängen von Porsche zuzulassen). Porsche entwickelte und baute nachweislich einen 5T-Prototypen, der aller Voraussicht nach Vorlage für einen 5-Takt-Rennmotor für Le Mans 2014 ist. Jetzt werden auf Drängen, möglicherweise der japanischen Hersteller, nur Viertaktmotoren zugelassen (siehe Sport Auto vom Juni 2012), d.h. der Porsche-5T wurde ausgeschlossen. Porsche und Audi stimmen diesem Artikel 5.1.1. ausdrücklich nicht zu. Es ist zudem das erste Mal, dass das Le Mans Reglement überhaupt die Taktzahl der Motoren reguliert!!

    Mehr dazu unter http://www.5-takt-motor.com/de/News.html?news=2

    Warum Porsche und der ACO derlei zulassen, sollten die Medien in Erfahrung bringen!

    Reply  |  Quote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *