– RTL wird das gesamte Rennwochenende der Formel Eins, inkl. der freien Training live als Stream im Netz zeigen. Kostenlos. Das ganze Jahr. Die Nachricht kommt etwas kurzfristig ist aber natrlich erst mal eine schne Sache. Sauer aufstossen drfte die Aktion Premiere, die ebenfalls einen Livestream anbieten wollen, dafr aber wenig berraschend Geld sehen mchten. Was mich ein wenig wundert, ist die Tatsache, dass Ecclestone offenbar zwei deutschen Sendern die Internet-Streaming Rechte verscherbelt und vor allem, dass er berhaupt die Streaming-Rechte aus der Hand gegeben hat. Denn bisher sa er auf den Rechten wie Glucke auf ihrem Nachwuchs. Sein Anspruch war immer, dass die Sender die Rechte exklusiv haben sollen und diese Rechte nicht durch Stream verwssert werden sollen. Und dann war da noch die Idee, wieder selber in die Berichterstattung einzusteigen und einen eigenen Stream anzubieten. Das fllt ja jetzt wohl flach. Und wieder ein Grund weniger ein Premiere Sportabo zu haben. Bisher haben die das freie Training zumindest teilweise exklusiv gehabt (bei den Europarennen macht das DSF mit). Bleibt ihnen nur noch die werbefreie bertragung des Rennens (und nur des Rennens, die Vorberichterstattung unterbricht man), die vielen Wiederholungen im Programm und die besseren Kommentatoren.

– Bernie Ecclestone hat viel Geld mit dem Verkauf der TV-Rechte verdient, aber offensichtlich haben ihm die mehrheitlich europischen Sender auch ins Lastenheft geschrieben, dass er die Rennen in Asien geflligst zu einer Zeit starten soll, wo auch einer vorm Fernseher sitzt. Das kommende Rennen in Australien geht mit seiner Startzeit um fnf Uhr irgendwas ja, noch, Singapur wird unangenehmer. Seit Ende letzten Jahres liegt er den australischen und asiatischen Veranstaltern im Ohr, man mge doch bitte ein Nachtrennen einrichten, dann msse man in Europa nicht zu frh aufstehen. Singapur hat ja schon zugesagt, jetzt soll Australien folgen. Den Veranstaltern in Melbourne geht seit Wochen damit auf die Nerven und droht damit, den GP woanders auszutragen. Jetzt hat sich die Strecke in Eastern Creek zu Wort gemeldet und angeboten, eine Flutlichtanlage zu installieren. Die Strecke ist allerdings weit davon entfernt dem F1 Standard zu gengen. Mal abgesehen von den Boxen- und Medienanlagen, sind die Auslaufzonen auch nicht gerade gro, dazu kommt, dass die Strecke eng ist. Fahrerisch sicher interessant, aber nicht mal mit den V8 Supercars kann man da berholen.

– Es mehren sich die Anzeichen, dass sich in den nchsten ein oder zwei Jahren etwas am Ablauf der F1 Rennen ndern wird. Flavio Briatore forderte schon letztes Jahr, dass man sich ein Beispiel an den GP2 nehmen sollte. Sein Vorschlag: man mge die Rennen in zwei Segmente aufteilen. Ein Quali-Rennen am Samstag, ein Hauptrennen am Sonntag. Patrick Head hat gestern die Idee geuert, man solle etwas an der Quali ndern. Er hat scharf beobachtet, dass die, die in der Quali am schnellsten sind, im Rennen ihre Position auch halten, was zu wenig berholmanvern fhren wrde. Man habe aber gesehen, dass es doch viel mehr Spa machen wrde, wenn einer der schnellen sich mal hinten anstellen muss. Ein Reverse Grid sei deswegen doch eine Idee. Naja – mal abgesehen davon, dass ich mich schon darauf freue, wenn halbe Feld mit “merkwrdigen Defekten” in der ersten Quali-Session ausrollt um vorne zu stehen, bin ich gar nicht mal der Meinung, dass der F1 berholmanver fehlen. Was ihr fehlt sind enge Zweikmpfe, also so Dinger, wo man auf der Sofakante sitzt, weil sich zwei oder mehr Fahrer beharken. Davon abgesehen ist es schon interessant, wenn zwei Teamleader sich ffentlich uern und laut nachdenken. Da kommt sicher noch was.

IRL – Ohne Minardi, dafr mit HVM, und vielleicht doch mit Walker
Wenig berraschend kommt die Meldung, dass Minardi USA nicht in der IRL antreten wird. Kurz gesagt: Paul Stoddart hat keine Lust sich hinten anzustellen. Seine Analyse ist ebenso nchtern wie zutreffend. Der Merger sei eine gute Sache, aber die ChampCar Teams haben, Patenschaften hin oder her, einfach keine Chance gegen die IRL Mannschaften, die das Material und die Strecken seit Jahren aus dem EffEff kennen. Die bisher erfolgreichen CC-Teams wrden vermutlich dieses und auch nchstes Jahr nur um die goldene Ananas fahren. Darauf habe er keine Lust, aber 2010 knne man ja noch mal sehen. Lustigerweise macht das Team an sich aber weiter. Man wird unter dem Namen “HVM” unter dem bisherigen Mitbesitzer Keith Wiggins antreten. Stoddart hatte sich an HVM beteiligt und zieht sich jetzt einfach zuck.
Eine 180 Grad Wende hatPaul Walker vom Walker Racing Team angedeutet. Letzte Woche schloss er einen Start in der IRL aus, da Hauptsponsor “Australia” ausgestiegen sei, jetzt hat er verlauten lassen, dass man vielleicht doch… aber vielleicht auch nicht, und wenn, dann vielleicht nur eine halbe Saison an Start gehen wrde. Grund: Offensichtlich haben etliche Sponsoren Interesse gezeigt, bei ihm einzusteigen.

F1 – Vorschau Teil II
Red Bull
Zum ersten Mal scheint Red Bull in diesem Jahr ein stimmiges Paket zu haben. Zum ersten Mal hat Adrian Newey bei RB ein Auto hingestellt, das zu laufen scheint. Es ist mit der Flosse am Heck zwar hsslich wie die Nacht, aber wenn es denn funktioniert… Trotzdem fllt es mir schwer, das Team einzuschtzen. Wie schnell die wirklich sind, wissen sie wohl selber nicht, wenn man den Aussagen der Fahrer glauben schenkt. Kann sein, dass der Wagen eine launische Diva ist, der auf einigen Strecken weit vorne ist, whrend er woanders im hinteren Mittelfeld verschwindet. Schafft Red Bull allerdings eine konstante Saison, dann knnten sie es sogar schaffen vor Renault zu landen. Der Grund: die sterreicher haben die bessere Fahrerpaarung. Webber ist zwar im Rennen nicht so doll, aber da er sich in den Top Ten qualifiziert, hat eine bessere Ausgangsposition als Coulthard. Erstaunlicherweise landen beide im Rennen aber oft kurz hintereinander, was bei einem verbesserten Wagen in diesem Jahr viele Punkte bedeuten knnen. Red Bull wird aber nicht drum herum kommen, fr die Saison 2009 sich fahrerisch zu verbessern.

Toyota
Die Bestzeit beim letzten Testtag in Barcelona kam ziemlich berraschend, zu mal man whrend des gesamten Winters konstant rund 1.5 Sekunden hinter den Ferraris lag. Klar, da hat man den Tank leer gemacht, aber trotzdem will so eine absolute Bestzeit auch erst einmal gefahren werden. Bei Toyota geht es offenbar ein Stck vorwrts, die Frage ist halt wie in jedem Jahr – wie weit? Und: luft der Toyota endlich auch auf allen Strecken, statt wie sonst nur auf ausgewhlten? Aber der Abstand des Teams zu Williams, Renault und Red Bull ist trotzdem noch zu gro. Es fehlen doch etliche Zehntel, die man ja nun auch nicht aus dem rmel schtteln kann. Fahrerisch ist Toyota gut besetzt. Jarno Trulli hat die bekannten Schwchen im Rennen, aber Timo Glock halte ich fr einen Fahrer, den man in diesem Jahr gut im Auge behalten sollte. Er ist auf eine Runde vielleicht einen Tacken langsamer als Trulli, aber im Rennen hat er jede Menge Biss. Der knnte dieses Jahr seinen groen Durchbruch feiern. Toyota wird sich in diesem Jahr insgesamt verbessern, aber ans vordere Mittelfeld ranzukommen wird schwer.

Scuderia Torro Rosso
Ich bin mir sehr sicher: Gerhard Berger hat in diesem Jahr die spannendste Fahrerpaarung im Feld. Das Vettel ein Ausnahmetalent ist, steht auer Frage. Aber Sebastian Bourdais wrde ich mal nicht unterschtzen. Er hat bei den Tests nicht ganz die Zeiten von Vettel erreicht, aber weit weg war er nicht. Wir reden hier von vielleicht einem Zehntel. Dazu kommt, dass Bourdais deutlich mehr Rennerfahrung als Vettel hat. Zwischen den beiden drfte es in diesem Jahr hoch her gehen. Aber genau das hat sich Berger ja gewnscht. Zwei Fahrer, die sich gegenseitig pushen und antreiben. Die Rechnung knnte aufgehen, zumindest auf niedrigen Niveau, denn bei STR hat man halt immer noch nicht die Mittel, die Red Bull hat. Man ist eben Team 2 und das sagt schon alles. Wie im letzten Jahr wird STR hier und da aufblitzen, aber um ganz noch vorne zu kommen, wird es nicht reichen. Dazu ist die Leistungsdichte an der Spitze einfach zu gro.

Force India
Mehr Geld, ein guter Designer der ein gutes Auto hingestellt hat und zwei sehr gute Fahrer – Force India wird sich in diesem Jahr aus dem Keller der Formel Eins erheben und fr hochgezogene Augenbrauen sorgen. Da bin ich mir sehr sicher. Ob es reicht, das starke STR Team abzufangen, wird sich zeigen, aber wenn es mal gut luft, knnten sie auf Augenhhe mit Toyota liegen. Das ist fr das Team schon eine mchtige Leistung, allerdings sollte man auch nicht vergessen, dass im Heck des Force India ein Ferrari Motor werkelt. Mit Fisichella hat man genau den richtigen Mann im Team, der gengend Grundschnelligkeit, vor allem aber viel Erfahrung hat. Bekanntermaen kann Fisichella, wenn er einen guten Tag hat, alles in Grund und Boden fahren. Ebenso bekannt ist aber auch seine Eigeschaft wie ein depressiver Mops unterwegs zu sein. Bei Adrian Sutil bin ich mir immer noch nicht sicher, ob wirklich so gut ist. Er hat im letzten Jahr sehr viele Fehler gemacht, auf der anderen Seite ist er halt auch immer ans Limit gegangen um den Spyker/Force India nach vorne zu bringen. An guten Tagen wird Force India trotzdem gute Chancen haben, in die Punkte zu kommen.

Honda
Eigentlich muss man Ross Brawn jetzt schon einen Ehren-Oscar fr die beste schauspielerische Leistung im Winter 2008 geben. Das ihm angesichts der Leistungen des Teams nicht dauernd die Gesichtszge entgleisen, ist schon ein Wunder. Sage und schreibe 2.5 Sekunden liegt Honda hinter der Spitze. Man ist eine Sekunde langsamer als Toyota, die zu dem ein Auto haben, das Potential hat. Und Honda? Die haben einen sehr konservativen Wagen, des Design Anstze aus dem Jahr 2006 zu stammen scheinen. Und genau da steht man auch. Ich erwarte absolut nichts von Honda und da werden auch Button und Barrichello nichts daran ndern knnen, die ich prinzipiell fr genauso stark wie die Red Bull Fahrerpaarung halte. Natrlich verfgt Honda ber jede Menge Ressourcen und man hat schon angekndigt, dass man alles fr die Formel Eins tun wird. Allein fr den eigenen Markt, denn die Rivalitt zwischen Honda und Toyota ist ein gesellschaftlichen Ereignis.

Super Aguri
Nachdem man Geld gefunden hat, geht es mit Super Aguri auch 2008 weiter. Erwarten sollte man allerdings wenig. Die konnten den neuen Wagen nicht testen und fahren praktisch komplett ohne Daten nach Australien. Wenn man nicht ein Wahnsinnschassis hat, dass vom ersten Tag an funktioniert, wird man Aguri nur weit hinten sehen. Das knnte sich im Laufe der Saison ndern, aber es wird sehr, sehr schwer fr die Japaner berhaupt in die Punkte zu kommen.

Und sonst?
Rupert Murdochs “News Corporation” hat bei der Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg eine Sendelizenz beantragt. Und zwar fr eine deutschsprachige Ausgabe des “Fox Channels”. Ich frag mich nur, was Fox in Deutschland eigentlich senden will? Auf Fox laufen Serien wie “House” und “24”, aber die haben sie an RTL verkauft. Gleiches gilt fr die erfolgreichen Shows “Are you smarter than a 5th grader” und “So you think you can dance” und natrlich “American Idol” die hier auf verschiedenen Sendern laufen. Sonst ist da nicht viel zu sehen. Auer Sport natrlich. Man bertrgt 13 Rennen der NASCAR, dazu ein wenig Baseball und NFL. Wie hier schon ein paar Mal erwhnt, ist das aber so eine Sache mit den Sportrechten in Deutschland. Sicher – mglich ist es, dass sich Murdoch ein paar der rumliegenden Rechte schnappt um dem Sender ein wenig Profil zu geben, aber ich wrde mal nicht davon ausgehen. Interessanterweise soll der Sender schon im Mai auf Sendung gehen und es gibt das Gercht, dass er auch im Programmpaket von Premiere landet, wo Murdoch ja schon knapp 20% der Anteile besitzt. Mglich wre auch die Vorstellung, dass er FOX in Deutschland installiert um Premiere zu kaufen damit er dem EU-Kartellamt aus dem Weg kann. Das knnte sich einschalten, wenn er versuchen sollte Premiere unter das Dach von “Sky” zu packen, aber wenn er das mit Fox macht, die in Europa meines Wissens nicht vertreten sind, drfte das Kartellamt zwar bse gucken, aber machen knnte es vermutlich nichts. Ich werd weiterhin das Gefhl nicht los, dass wir in diesem Jahr in Sachen Murdoch und Premiere noch viel hren werden. Ich wrde nicht davon ausgehen, dass man die NASCAR auf FOX wird sehen knnen. Die Rechte fr Deutschland sind zwar weiterhin frei, aber ehrlich gesagt ist das Interesse an der NASCAR in Deutschland doch nicht gro genug, als dass man damit einen Sender ans laufen bringen kann.

13.03.2008

Aufz. 16:10 Uhr ARCA Milwaukee 2007 MotorsTV
LIVE 23:55 Uhr Formel Eins Australien 1. Freies Training Premiere, RTL Stream