Das war also die Pressekonferenz. Mal sehen ob noch mehr Infos im Laufe des Abends zusammen kommen, wenn die Einzelinterviews durch sind. Klar ist: es gibt nur noch eine Serie, es wird ber 22 Wagen geben und Tony George hat gewonnen, denn er herrscht jetzt alleine ber den US-Monoposto Sport. Die ChampCars hren auf zu existieren.

19:18 Uhr: Naja, soooo viel Neuigkeiten gibt es nicht. Ich fass mal zusammen:

1. Man hat ein Problem mit der Menge an Ersatzteilen. Dallara produziert seit drei Wochen neue Chassis, aber man wird erst im Juni soweit sein, dass alle Teams auch gengend Chassis haben. Das ist ein Problem, denn wenn man ein Chassis zerbrselt, steht man schlecht da. Motorenseitig gibt es von Honda keine Probleme, Reifen sind ebenfalls kein Problem

2. Die ChampCar Serie kommt aus dem Deal mit dem Veranstalter in Long Beach nicht raus und muss ein “Abschiedsrennen” geben. Die IRL Teams werden am Tag vorher in Montegi an den Start gehen. Es wurde nicht gesagt, wie das Punktemig gemacht wird. Zhlen beide Rennen gleich? Oder sind beide Rennen “No-Points”, also auerhalb der Meisterschaft?

3. Die Atlantic Serie wird weiter gefhrt.

4. Es gab am Montag ein Einladungsmeeting fr die CC Teams, bei dem alle, auch Minardi USA, dabei waren. Alle sollen sich fr einen Wechsel ausgesprochen haben.

5. Es werden in dieser Saison fast alle Rennen des CC Kalenders nicht gefahren. Ausnahme Edmonton. Surfer Paradies ist unsicher, weil das Rennen am Schluss der Saison wre, der Kurs in Chicago aber die Rechte am Saisonfinale hlt. Man arbeitet dran

6. Die Frage, ob Kevin Kalkhoven in Zukunft auch in der IRL was zu sagen hat, haben beide nicht beantwortet.

7. Alle Rekorde und Siege der CC werden der IRL Historie hinzugefgt.

8. Ab 2009 soll es 20 Rennen pro Saison geben. 10 davon auf Ovalen. Die Saison soll verlngert werden und nicht schon im September enden.

19:17 Uhr: PK beendet. Es gibt noch einige offene Fragen. Dazu gleich noch was.

19:16 Uhr: Ah, jetzt kommt es raus. Kalkhoven hat Tony George im letzten Herbst angerufen. Und seit dem sitzt man auch zusammen. Man habe realisiert, dass es so nicht weiter gehen knnte, und deswegen den Kontakt gesucht.

19:14 Uhr: Dallara wurde schon Ende Januar darber informiert, dass man neue Chassis bentigen wrde. Interessant, offenbar war man sich schon etwas lnger grundstzlich einig.

19:13 Uhr: Kalkhoven sieht mde aus. Er wies zu Beginn der PK aber auch daraufhin, dass er am Vorabend mit Jimmie Vasser unterwegs war und froh ist, lebend an der PK teilnehmen zu knnen.

19:11 Uhr: Tony George freut sich besonders auf das 100jhrige Jubilum des Indy 500 mit einer gemeinsamen Serie.

19:10 Uhr: Die IRL wird auch Leute aus dem Sicherheitsbereich (rzte usw) aus der CC bernehmen.

19:08 Uhr: Frage nach den kanadischen Rennen. Antwort George: Toronto hatte ein Problem mit dem IRL Kalender. Montreal und die anderen Rennen sind noch unklar, aber fallen vermutlich raus, so wie sich George anhrt, der sehr reserviert auf solche Fragen antwortet.

19:04 Uhr: Die Atlantic Serie wird weiterlaufen. Es wird 12 Rennen geben. Damit gibt es neben der IndyPro Serie zwei Nachwuchsserien. Cosworth ist nicht gefhrdet und wird weiter machen.

19:02 Uhr: Viele Fragen zum Kalender 2009. Es ist schwer fr die IRL alle Strecken unterzubringen, weil man als IRL selber langfristige Vertrge hat.

19:01 Uhr: Der Fans sei im Moment im Zentrum des Interesses der Serie.

18:58 Uhr: Es wird nderungen geben. Man denkt ber Turbo-Antriebe und alternative Treibstoffe nach. Das wird aber erst in zwei Jahren aktuell.

18:56 Uhr: George sagt, dass man vermutlich mehr Rundstreckenkurse einbauen will. Bei 20 Rennen sieht er 10 Ovalrennen. Der Rest Rundstrecke und Stadtkurse. Er wrde auch mehr Ovale nehmen, aber es gbe keine mehr, auf denen die Veranstalter Interesse an der IRL htten.

18:55 Uhr: Auf 2009 angesprochen, sagt Tony George, dass man den Kalender neu angehen wird. Es sei aber noch zu frh etwas zu sagen, auer, dass die Off-Season im Moment zu lang sei. 20 Rennen sei etwas, was er sich vorstellen kann.

18:53 Uhr: Die Teams werden sich alte und neue Chassis teilen. Ab Sommer soll Dallara dann gengend Chassis haben.

18:52 Uhr: Mein Server spinnt mal wieder. Kalkhoven hofft auf ein volles Starterfeld in Long Beach.

18:49 Uhr: Kalkhoven geht auf die Fans ein, und hofft, dass auch diese sich jetzt wieder zusammenschlieen.

18:48 Uhr: Die bisherige Historie (im Sinne von Siegen und Punkten) werden von der IRL eingegliedert

18:47 Uhr: Alle IRL Teams wollen den CC Teams beim Einstieg helfen, auch technisch. Man bernimmt quasi “Patenschafte” fr die CC Teams.

18:45 Uhr: Alle CC Teams werden in die IRL wechseln. Sagt Tony George. Von Minardi USA habe ich in der Richtung aber noch nichts gehrt.

18:43 Uhr: In Long Beach werden die ChampCars ein letztes Mal starten. Edmont und Surfer Paradies sind im Kalender. Die IRL wird am Long Beach Wochenende in Montegi starten.

18:42 Uhr: Jedes Team, dass ein vernnftiges Budget mitbringt, bekommt zwei Chassis und die Honda Motoren. Die CC Teams werden auch am neuen Preisgeldsystem teilhaben.

18:41 Uhr: Die Teamowner werden vorgestellt, dann die Fahrer. Es sind wohl ber 20 Piloten da. Kein Wort zu Long Beach, ich hoffe das klrt sich noch.

18:39 Uhr: Habe ich das richtig verstanden? Die Champ Cars fahren noch mal in Long Beach dieses Jahr?

18:38 Uhr: Kevin Kalkhoven zeigt sich erfreut. Er sagt, man habe seit vier Jahren Kontakt in Sachen Zusammenschluss. Der Merger sei kein automatischer Coupon fr einen Erfolg in den nchsten Jahren. Das Potenzial sei aber da. Kalkhoven wird mit einem eigenen Team in der IRL starten.

18:37 Uhr: Er habe den ganzen Winter berlegt, wie er die CC Teams in die IRL integrieren kann. Mehr sagt er zum Ablauf im Moment nicht.

18:35 Uhr: Tony George besttigt noch mal den Zusammenschluss. Er blickt zurck auf die letzte Jahre. Er habe sich Ende 2007 gefragt, ob es eine Zusammenarbeit geben knne. Er sagt, dass die ChampCar Leute auf ihn zugekommen seien. (Ende 2007)

18:33 Uhr: So, jetzt geht es richtig los. Honda und Bridgestone Motorsport Chefs sind auch da.

18:31 Uhr: Die Bhne ist rappelvoll mit allen Fahrern und Teamownern. Kalkhoven und Tony Goerge kommen auf die Bhne und geben sich erst einmal publikums wirksam die Hand.