NASCAR – News
So langsam wird es dann mal Zeit sich mal wieder mit der NASCAR zu beschftigen. Die Vorbreitungen auf den Start der Saison laufen bei allen Teams auf Hochtouren und die ersten Tests in Daytona im Januar drften einigen Herstellern schne Hausaufgaben beschert haben. Ich schreib nebenbei noch eine grere Vorschau auf die Saison 2008, aber auf ein paar Sachen kann man ja schon mal eingehen.

– TV bertragung
Da gibt es leider zurzeit ein wenig Verwirrung, da bei Premiere in der Programmvorschau NASCAR mit keinem Wort erwhnt wird. Auch in der TV-Trailern im Portal habe ich bisher nur in einer Werbung fr “Premiere Star” das Wort NASCAR gehrt. Im Forum bei digital-fernsehen.de wird auch gertselt, allerdings gibt es eine Mail vom Kundenservice von Premiere, in der zu lesen ist, dass man die Rechte fr 2008 und 2009 gekauft hat. Wrde auch Sinn machen, denn im Laufe der Zeit scheint die Serie hinter der Formel Eins auf Platz zwei der Zuschauergunst zu liegen. Meine Anfrage bei der Premiere Presseabteilung blieb allerdings auch unbeantwortet und Jacques Schulz erwhnte bei der A1 bertragung die NASCAR in seiner Vorschau fr die nchsten Wochen mit keinem Wort. Er wies nur auf den Start der Formel Eins im Mrz hin. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Premiere auf die NASCAR verzichten mag. Der Sender ist zurzeit ein bernahmekandidat. Rupert Murdoch hat neulich etwas berraschend knapp 15% (die Anteile von Unity Media) erworben und vom franzsischem Pay-TV Sender Canal+ hrt man auch, dass man Interesse hat. In so einer Situation hbscht sich ein Sender mit mglichst vielen Rechten auf. NASCAR mag jetzt kein Sahnestck sein, aber unwichtig ist die Serie nicht, wie man bei Online Umfragen in diversen Motorsportmagazinen sieht. Wenn ich mich recht erinnere, tauchte die NASCAR letztes Jahr auch erst rund zwei oder drei Wochen vor dem Daytona 500 in der Programmbersicht auf. Grund dafr: die Sendezeiten fr die Rennen standen noch nicht komplett fest. Mittlerweile gibt es zwar einen Ablaufplan fr das Rennen, aber noch keine Ansage, wann welcher Sender was bertragen wird.

– Quali
Seit gestern gibt es eine Ansage seitens der NASCAR, wie die Quali dieses Jahr ablaufen wird. Es bleibt dabei, dass die Top35 sicher drin sind, aber die Teams auerhalb der Top 35 fahren jetzt ihre Quali in einer eigenen Session aus. Damit will man die Chancengleicheit der kleinen Teams verbessern. Bisher fuhren die ja zwischen den Top35 Wagen. Je spter ein Fahrer auf die Strecke kommen konnte, desto besser seine Chancen, da die Strecke meist besser wurde. Damit ist jetzt Schluss und die kleinen Teams machen die Sache unter sich aus.

– Strafen
Brian France sagte die Tage, dass man die Strafen gegen die Fahrer etwas zurckfahren will. Im letzten Jahr durfte man ja nicht mal mehr einen schrgen Witz machen, ohne dass es teuer wurde. Die Fans verstehen nicht nachvollziehbarweise nicht, warum ein herzhaftes “Bullshit” von Tony Stewart mit Punktabzgen bestraft wird. Ist auch eher unglaubwrdig, wenn Stewart demnchst nach einem unverschuldeten Crash sagen wrde, er sei soweit mit allem zufrieden. Es knnte dieses Jahr also wieder etwas rustikaler zugehen.

– Weitere nderungen
France kndigte weiterhin an, dass es erstmal keine weitere nderungen geben wird. Eine kluge Entscheidung, nach dem die Fans im letzten Jahr mit Toyota, einem neuem Wagen, neuen Regeln, neuen Sponsoren, schlechteren bertragungen, langweiligen Rennen und dem Verlust alter Haudegen etwas berlastet waren.

– Junior / Montoya
Felix Sabates, Teilhaber am Ganassi Team, hat sich zu Wort gemeldet. Zum einen hlt er den Wechsel von Junior zu Hendrick fr einen Fehler, weil dieser dort nur die Nummer Drei sein wrde. Er sagt zwar auch, dass es richtig war DEI zu verlassen, vermeidet es aber zu sagen, wo Junior seiner Meinung nach htte hingehen sollen? Zu RCR, wo der Schatten seines Vaters noch lnger ist? Zu Gibbs, wo er in diesem Jahr in einem Toyota htte antreten mssen? Gleichzeitg setzt er schon mal Montoya unter Druck. Der habe eine tolle Saison 2007 hingelegt, aber in diesem Jahr sollen mehr Siege, mehr Toppltze und mehr Fhrungskilometer her. (Quelle, Popup)

F1 – Valencia Tag 1
Die Testkarawane ist in Valencia angekommen und wieder legten die beiden Ferrari die Pace vor. Daran kann man sich wohl schon mal fr dieses Jahr gewhnen. Der neue F2008 scheint schon in der Basis sehr, sehr schnell zu sein, und bis Mrz schrauben die Italiener noch diverse neue Teile an den Wagen. Die Konkurrenz sollte also gewarnt sein. Nun wei man zwar nicht, was die anderen Teams heute so getestet haben, aber zumindest ist es schon mal so, dass die Ferrari nicht hinter gondeln. Auf Platz drei landete heute der neue Williams FW30 mit einer knappen Sekunde Rckstand. Nicht schlecht fr einen Wagen, der erst zwei Tage auf der Strecke ist. Offenbar hat man bei Williams wieder ein gutes Hndchen fr den neuen Wagen gehabt. Und dieses Jahr haben die Englnder auch mehr Geld in der Tasche, so dass der Wagen auch kontinuierlich weiterentwickelt werden kann. Die anderen Neuwagen war mit gebremsten Schaum unterwegs. Alonso fuhr 133 Runden, kam aber auf keine gute Zeit. Da er allerdings nur eine Zehntel schneller als Nakajima im alten FW29b war, zeigt, dass man wohl ein paar Sachen ausprobiert hat. Selbiges gilt fr BMW, die den F1.08 zum ersten Mal mit der Konkurrenz getestet haben. Hier war der Este Marco Asmer mit dem alten Wagen schneller als Heidfeld mit dem neuen.

Zu Asmer vielleicht ein paar Worte, denn so bekannt ist der ja nicht. Der 23jhrige Estlnder Asmer ist im letzten Jahr in der britischen F3 Serie unterwegs gewesen, und hat dort alles in Grund und Boden gesiegt. Kaum ein Wochenende, an dem er nicht ganz oben auf dem Treppchen stand. Er machte kaum Fehler und legt oft genug die schnellste Rennrunde hin. Fr einen Esten ist es an sich schon eine Leistung im Motorsport soweit nach vorne zu kommen, denn eigene Sponsoren bringt er kaum mit und als Markt ist Estland, jetzt auch nicht so gro. Er hat auch ein paar Jahre gebraucht, um sich in der britischen F3 Serie nach vorne zu fahren. Das BMW ihn jetzt als Testfahrer im Auge hat, ist nur konsequent und wenn die letzte Saison von Asmer anschaut, kann man den Bayern nur zuraten, den Esten zu nehmen.

Zurck zu den Tests: Ebenfalls nur unter “ferner liefen” war Toyota und Red Bull unterwegs. Gut, Toyota hat in Jerez mal kurz gezeigt, was gehen knnte, von Red Bull vermisse ich gute Zeiten mit dem neuen Wagen alledings noch. Torro Rosso war mit dem alten Wagen unterwegs. Auffllig Bourdais lag nur ein paar Hunderstel hinter Vettel. Die beiden knnten in diesem fr eine Menge Spa in der Formel Eins sorgen.

Und sonst?
Nix.

23.01.2008

Aufz. 12:10 Uhr   ARCA   Toledo 2007   MotorsTV
Aufz. 13:00 Uhr   A1 GP   Zuhai   PREM
Aufz. 14:00 Uhr   V8 Lites   Winton 2007   MotorsTV
Aufz. 17:00 Uhr   A1 GP   Zuhai   PREM