Formel Eins – Mit ohne Rillen
Bei den Test in Jerez hat man zum ersten Mal seit 1997 wieder Slickreifen aufgezogen. Die Fahrer gaben sich begeistert, denn der Zeitvorteil soll wohl rund ein bis zwei Sekunden ausmachen. Einerseits wre es ja schn, wenn man wieder die profillosen Schlappen aufziehen wrde, andererseits frage ich mich, welchen Sinn die Wiedereinfhurng macht. Man kmpft jedes Jahr darum, die Aerodynamik zu beschneiden, damit die Kurvengeschwindigkeiten runtergehen, und dann gewinnt man mit den Slick genau die zwei Sekunden wieder zurck, die man mhsam in den letzten Jahren eingespart hat. Das erscheint mir eher unlogisch. Es sei denn, die FIA zaubert zur Saison 2009 ein neues Aeropaket aus dem rmel. Das msste aber bis sptestens Mitte 2008 passieren.

24 H Daytona – Erste Nennungen
Die 24 H von Daytona gelten in den USA als Start in die neue Motorsportsaison und auch 2008 wird das nicht anders sein. Am 26.01 wird das Rennen gestartet und, wenn mich nicht alles tuscht, auch teilweise von Speed bertragen. Wie blich werden auch viele Stars aus anderen Serien dabei sein, was dem Rennen eine besondere Note gibt. Roger Penske hat heute schon sein Dreamteam bekanntgegeben, dass aus den Piloten Ryan Briscoe, Helio Castroneves und NASCAR Star Kurt Busch besteht. Eine ziemlich starke Besetzung, die um den Sieg mitfahren sollte. Gespannt muss man auf die Besetzung bei Chip Ganassi sein. Der setzte letztes Jahr Montoya ins Auto, der auch prompt gewann. Bisher gibt es aber noch keine Nennung von ihm. Sicher ist aber auch, dass NASCAR Meister Jimmie Johnson an den Start gehen wird.

Formel Eins – Wer war schneller
Bei Force India gehen die Fahrertests weiter. Fisichella, der gestern schon unterwegs war, konnte sich heute verbessern, wurde aber von Christian Klien um zwei Zehntel geschlagen. Der Italiener hat auch laut verkndet, dass er gerne bei FI fahren wrde. Offenbar will Briatore ihn so oder so loswerden. Ansonten gab es wenig, was auffallend gewesen wre. Nico Hlkenberg zeigte erneut seine Klasse und war nur drei Zehntel langsamer als Nico Rosberg. Alle Teams testen neue Teile fr 2008, aber sensationelle Dinge gab es nicht zu sehen.

Und sonst?
MotorsTV zeigt eine knapp 50 mintige Zusammenfassung der recht umsanten italienischen Supercars Serie, die noch nach dem Vorbild der alten V8Star ausgerichtet wird. Eigentlich eine schne Sache, aber schade, dass man der Serie nicht mehr Zeit einrumt. Im Winter hat MotorsTV ja eh nicht so viel zu senden.

06.12.2007

Aufz. 14:00 Uhr   Ital. Supercars   Saison 2007   MotorsTV
Aufz. 23:15 Uhr   ChampCar   Saison 2007   Euro 2