Privater Trouble hielt mich gestern und heute vom normalen Programm ab, deswegen heute auch nur eine Notausgabe.

Rennen vom Wochenende

Formel Eins – GP Monza

Naja, das war ja klar, dass das Rennen eher eine Prozession werden wrde. So richtig Spannung kam zu keiner Zeit auf, nur in dem Moment, als klar war, dass Kimi Raikknen auf einer Ein-Stop-Strategie war. Aber schon von den Rundenzeiten war zu sehen, dass die Idee hinten und vorne nicht aufgehen wrde. Egal, wie stark er pushte, er war meist um eine Sekunde langsamer als die beiden Mercedes. Interessanter wre der Vergleich mit Massa geworden, aber vermutlich htte auch der am Doppelsieg nichts ndern knnen. Ein wenig berraschend fand ich diese massive bermacht der Englnder schon, aber das kann am nchsten Wochenende schon wieder anders aussehen. Spa ist dem Kurs in der Trkei nicht unhnlich, und dort war Ferrari ja dominant. Auch die anderen Strecken des Jahres scheinen eher fr Ferrari zu sprechen. Ein groes Fragezeichen vielleicht hinter dem Kurs in Fuji, den man nicht einschtzen kann. Fr Massa ist die WM gelaufen, bei Ferrari hofft man wohl einfach nur noch darauf, dass man McLaren-Mercedes am Donnertag die Punkte in der Konstrukteurs WM abnehmen wird. Und darauf luft wohl auch alles heraus. McLaren ist durch den Mailverkehr zwischen de la Rosa und Alonso, der erheblich vor dem Datum liegen soll, an dem McLaren angeblich das erste Mal Informationen aus dem Ferrari-Lager erhalten haben will, ziemlich in die Ecke gedrngt. Ich bin mir weiter ziemlich sicher, dass der diesjhrige McLaren keine Ideen des Ferrari enthlt, aber man hat erhebliche Informationen ber Abstimmungen und vermutlich auch ber die Elektronik erhalten. Das allein kann schon einen Vorteil darstellen. Zudem ist man jetzt wohl auch dabei erwischt worden, dass man ein paar Infos fr sich behalten hat. Mit anderen Worten: man hat Infos erhalten, man hat sie genutzt und man hat selbst dann nichts davon gesagt, als man vorgab, alles auf den Tisch legen zu wollen. Das sieht unschn aus. Da man aber nicht in die Fahrer WM eingreifen will, wird die FIA wohl den einfachen Weg gehen, und McLaren aus der Konstrukteurs WM ausschliessen. Fragt sich nur fr wie lange. Was mich aber auch interessiert: woher kommt pltzlich der Hinweis aus internen McLaren Mails? Offenbar hat die FIA da einen Tipp bekommen, denn von McLaren selber stammen die Unterlagen sicher nicht.

Achja: 2 Punkte fr das Rennen in Monza.

IRL – Chicago

Boaaaahhh… wow… wie erwartet war das Rennend er IRL das mit weitem Abstand beste Rennen des Wochenendes. Und es war wohl die dramatischste Schlussrunde, die ich jemals gesehen habe. Whrend des ganzen Rennens lagen die beiden Fhrenden der Meisterschaft, Scott Dixon und Dario Franchitti in der Spitzengruppe. Dixon und sein Teamkollege Dan Whaldon schafften es an Franchitti vorbei zu gehen. Whaldon blockierte die zweite Spur und Franchitti schien einfach abzuwarten. So ging es fast das gesamte Rennen und die Spannung blieb so einigermassen hoch. Ich dachte lange, dass Franchitti sich einfach nur im Windschatten halten wrde, um seine Reifen und Sprit zu sparen. Aber in den letzten Runden war dann klar, dass Franchitti einfach nichts zuzusetzen hatte. Dixon konnte ihn auch hinter sich halten, als beide in den letzten Runden alleine waren. Nach einer Gelblichtphase gegen Ende, gab es noch zwei Runden unter Grn. Franchitti holte die Brechstange raus, setzte ich auf die oberere Linie und kam fast an Dixon vorbei, der auf der Geraden aber wieder wegzog. Letzte Kurve, Franchitti versuchte wieder alles, machte die obere Linie auf, aber das sah schon ein wenig nach Verzweiflung aus. Dixon wrde gewinnen und mit zwei Punkten die Meisterschaft gewinnen. Und dann – vielleicht 500 Meter vor dem Ziel ging Dixon pltzlich der Sprit aus! Fast wre Dario Franchitti seinem Konkurrenten noch ins Heck gedonnert, aber er schaffte es vorbei, gewann das Rennen und wurde IRL Champion. Was fr ein unfassbares Finish. Auch wenn es zwischendurch mal eine Phase gab, in der es nicht so spannend war, alleine fr das Ende bekommt das Rennen fnf Punkte.

Was mich ein wenig berraschte (kann aber auch an der Regie von ESPN liegen): ich sah ein jubelndes Team, ein vllig aufgelste Ehefrau aber Michael Andretti war die Ruhe selbst. Dafr, dass es der erste Titelgewinn des Teams war, fand ich das etwas befremdlich. Kann aber damit zu tun haben, das Franchitti wohl im nchsten Jahr nicht mehr fr AGR sondern in der NASCAR fahren wird. Wobei man vielleicht auch nicht vergessen sollte, dass Dario Franchitti Anfang des Jahres eh nur eine “Notlsung” war. Die Andrettis wollten ihn lieber in der ALMS zusammen mit seinem Bruder Marino einsetzen und haben ihn erst sehr spt nominiert.

NASCAR Nextel – Richmond

Ein gutes Rennen, das vor allem vom groartigen Dreikampf zwischen Tony Stewart, Jeff Gordon und Junior lebte. Das war ziemlich herzerfrischend und machte jede Menge Spa. Da es vorher schon klar war, dass das Rennen nur wenig am Stand der Meisterschaft ndern wrde, konnte man damit zufrieden sein. Junior wird froh sein, wenn er im nchsten Jahr in einem Auto sitzt, dessen Motor mal hlt. Drei Punkte.

FIA GT – Adria

Ein eher des Rennen, und wenn man schon ein Nachtrennen veranstaltet, dann sollte man doch dafr sorgen, dass die Strecke vernnftig ausgeleuchtet ist. 2 Punkte.

GP2, NASCAR Busch

Nicht gesehen.

Morgen gibt es wieder eine Programmvorschau.