Danke fr die groe und positive Ressonanz auf das gestrige Live-Blogging. Ich hab mir sehr ber die vielen Kommentare und Mail gefreut!

Wenig Neuigkeiten im Moment und ich hab gut zu tun, also nehme ich das Programm fr morgen auch direkt mit rein

NASCAR – Was lange braucht…
Das gestrige Rennen war gar nicht so schlecht, wie man es vielleicht erwarten konnte. Obwohl Kurt Busch vorne eindeutig dominierte, tat sich in den Top Ten viel und es wurde ziemlich hart gefahren. Grter Verlierer des Rennens ist nicht Dale Earnhardt jr., obwohl ihn sein Fehler beim letzten Boxenstopp sicher fnf oder sechs Pltze und somit wichtige Punkte gekostet hat. Trotzdem ist Ryan Newman der grte Verlierer, denn der lang am Ende noch hinter Junior und verlor noch mehr wichtige Punkte auf Kurt Busch. Junior liegt jetzt happige 163 Punkte hinter Busch. Bei noch drei ausstehenden Rennen ist das nur wett zu machen, wenn Busch einmal ausfllt und Junior gewinnt. Dooferweise kommen aber nur noch zwei Short Tracks (Bristol & Richmond) und ein Superspeedway (Fontana). In Bristol sieht Juniors Bilanz eher miserabel aus, aber in Richmond konnte er 2006 seinen letzten Sieg feiern. Allerdings ist es auch so, dass man auf den ShortTracks selten komplett ausfllt. Die Rennen sind lang und die Geschwindigkeiten niedrig, so dass einen eigentlich nur ein Motorschaden aus dem Rennen nehmen kann. Ich wrde mein Geld dieses Jahr nicht mehr auf Earnhardt setzen. Die NASCAR wird es mit groem Bedauern sehen, denn ausgerechnet Kurt Busch ist mit weitem Abstand der unbeliebteste Fahrer bei den Fans, whrend Junior ja nun genau das Gegenteil ist. Es wird den Ratings nicht helfen, womit ich bei anderen Thema von heute wre…

NASCAR – Was ist los mit den Ratings?

Das die irrsinnigen Ratings der NASCAR Rennen die, nach dem Tod von Earnhardt sen. und der, sagen wir mal, Besinnung auf sehr nationale Werte nach 9/11 in den USA, ein paar Jahre lang angehalten haben, auf Dauer nicht so bleiben wrden, war klar. Teilweise lag man ja gleichauf mit der NFL, was schon an sich erstaunlich genug war. In den letzten Jahren haben sie die Ratings fast halbiert. Fast alle Rennen in diesem Jahr haben erneut meist im zweistelligen Prozentbereich verloren und so langsam stellt man sich die Frage, wie weit es noch runter geht. Klar – das ist Jammern auf hohen Niveau. Im Kabel erreichte das NASCAR Rennen in Watkins Glen die zweithchste Einschaltquote des gesamten (!) Wochenendes. (Nicht mehr online zu finden, msst ihr mir jetzt einfach glauben). Das Rating lag um 3.5, was ungefhr 5,559,000 Millionen Zuschauern entsprach. Zum Vergleich die Werte vom vorletzten Wochenende. Man liegt also nicht schlecht, aber ist weit von den Zahlen (Im Schnitt um 5.0, also ca. 7.5 mio Zuschauer) aus den letzten Jahren entfernt. Vor ein paar Tagen ist eine wirklich gute Analyse der Situation aufgetaucht. Da heit es:

…some say the NASCAR purists lost interest when NASCAR changed to The Chase format. Likewise, the entrance of the foreign manufacturer Toyota has also been blamed for a loss of fan support.
Another reason for the shrinking TV numbers may go no further than the TV itself. The rise in cost across the board in NASCAR has fans paying the price in the form of more and more TV commercials. Of the average four-hour race, one quarter of that is filled with repetitive ads that have viewers seeking their entertainment elsewhere.

Dale Earnhardt Sr., who had a loyal and very large following, departing stars like Terry Labonte, Bill Elliott, Rusty Wallace and soon to be departing Mark Martin, Ricky Rudd and Sterling Marlin are all old-school drivers that fans have had a hard time finding replacements for. The loss of these stars, combined with the entrance of the more polished driver has many long time fans tuning out.

Long races that have numbing portions in the middle have the casual fan speeding past NASCAR and on to something else. Speed has also contributed to the slowing of viewership. Higher speeds have stretched the field and made side-by-side racing a rare occurrence.

Das kann ich zumindest teilweise unterschreiben. Die vielen Unterbrechungen sind eine Katastrophe, aber ehrlich gesagt sieht es in der NFL ja auch nicht anders aus. Nur sind die Breaks da etwas krzer, weswegen sie vielleicht nicht ganz so oft nerven, zu mal sie ja nur kommen, wenn gerade nichts passiert.

Was die Fahrer angeht – naja, diese bergangsphasen gibt es immer wieder. Natrlich fehlen Charakterkpfe, weil es eine zu groe Lcke zwischen den Generationen gibt. Man hatte in den 80er und 90er Jahren echte Haudegen, die allerdings auch Platzhirsche waren. Fr Nachwuchs war es lange schwer in die NASCAR zu kommen und man musste schon das Talent eines Jeff Gordon haben, um sich durchsetzen zu knnen. Wenn die “Alten” dann pltzlich weg sind, hat man halt ein groes Loch.

Die Masse an Superspeedways im Programm sind tatschlich ein Problem. Short Track Rennen mgen in Deutschland (noch) nicht jedermanns Sache sein, aber sie haben, hnlich wie die Rennen in Daytona und Talladega, den Vorteil, dass das Feld eng zusammenbleibt. Auf Ovalen wie in Michigan zieht sich alles weit auseinander, und nach wenigen Runden ist es einfach langweilig. Das knnte sich aber im nchsten Jahr ndern, wenn das CoT auf den Superspeedways eingesetzt wird, da das Chassis fr mehr Ausgewogenheit sorgen soll.

Sicher ist, dass die Ratings immer noch in Ordnung sind. Sicher ist aber auch, dass man sich noch ein Jahr mit Rckgngen im zweistelligen Prozentbereich nicht leisten kann. Sollte das nchstes Jahr so weiter gehen, werden die TV Stationen Druck machen und die NASCAR bitten, die Regeln zu ndern. Eine Variante knnte sein, dass auf allen Superspeedways mit “restrictor plates” gefahren wird, was die Fahrer allerdings auf Grund der hohen Unfallgefahr bei diesen Rennen nicht wirklich begren.

Und sonst?
Die Nacht luft das Rennen der NASCAR Craftman Truck Series. Wer also schlaflos sein sollte…

22.08.2007

  17:00 Uhr ELMS Spa MotorsTV
  17:00 Uhr NASCAR Nextel Michigan PREM
  22:45 Uhr V8 Supercars Oran Park MotorsTV

23.08.2007

LIVE 00:30 Uhr NASCAR Craftsman Quali Bristol Speed TV
LIVE 02:00 Uhr NASCAR Craftsman Rennen Bristol Speed TV
  14:00 Uhr Super GT Sugo MotorsTV
  14:50 Uhr V8 Supercars Oran Park MotorsTV
  18:00 Uhr NASCAR Busch Michigan SpeedTV
  18:30 Uhr Formel 1 Rennen Ungarn PREM
  21:00 Uhr NASCAR Nextel Michigan SpeedTV
  22:45 Uhr ELMS Spa MotorsTV