Bild: GM / BobLeSieur

Die Startnummer 8, die Dale Earnhardt jr. seit seinem ersten Tag im Cup als Startnummer hat, und die eine Erinnerung an seinen Vater ist, der sein halben Leben lang mit der “3” unterwegs war, wird im nchsten Jahr nicht auf dem Wagen von Junior kleben. Hendrick Motorsport hat bekannt gegeben, dass die Verhandlungen zwischen DEI Inc. und Hendrick gescheitert sind. Vermutlich wollte DEI eine zu hohe Beteiligung an den Einnahmen, die man mit der Nummer erzielen kann. Junior selber hat vor Wochen schon mal durchblicken lassen, dass er nicht damit rechnet, dass DEI seine alte Startnummer freigibt und man andere Nummern in Betracht ziehen wrde, darunter die #81 oder die #33, die aber wohl bei Richard Childress Racing liegt.

Theoretisch kann die NASCAR selber aber noch dazwischen gehen. Die Startnummern sind nur eine Leihgabe der NASCAR an die Teams, die diese jedes neu beantragen mssen. Der Antrag ist zwar eine Formsache, aber theoretisch knnte die NASCAR den Antrag von DEI ablehnen und einem von Hendrick Motorsport zustimmen. Es ist aber mehr als unwahrscheinlich, dass die NASCAR sich in diese Angelegenheit einmischt.

Die Hersteller von Fan Artikel werden jedenfalls schon mal Nachtschichten einlegen. Denn Junior bekommt jetzt nicht nur eine neue Frage auf Grund des Sponsorwechsel, sondern eben auch eine neue Startnummer. Welche das am Ende sein wird, und wer der neue Sponsor bekanntgegeben wird, ist noch nicht klar. Es wird viel darber gesprochen, dass Pepsi den Wagen komplett bernimmt.