Ein wirklich ruhiges Wochenende in Sachen Motorsport steht vor der Tr. Im TV wird es wirklich wenig zu sehen geben, selbst dann, wenn man die Streams mit rein nimmt. rgerlich vor allem, dass MotorsTV das ALMS Rennen nur zeitversetzt am Montag bringt. Man muss sich wohl daran gewhnen, dass bei den Franzosen nur noch Aufzeichnungen laufen. Ich kann mich kaum erinnern, wann die das letzte Mal eine Live Sendung hatten. Le Mans im Juni? Ach ne, das 1000 KM Rennen der ELMS vom Ring. Ghn. Naja, das Wochenende wird dementsprechen dnn, was live Motorsport angeht. Ich kann nicht verstehen, warum Serien wie die WTCC oder die FIA GT nicht solche Lcken nutzen.

Formel Eins – Bourdais wechselt zu STR
Warum der zumindest auf dem Papier beste franzsische Fahrer seit langer Zeit nicht von Renault oder einem anderen Hersteller untersttzt wird, ist nicht nur mir ein Rtsel. Die “grande Nation” hat nun schon seit einiger Zeit keinen Fahrer mehr in der Formel Eins und die ganze tolle Frderung durch den “elf” Konzern und Renault scheint berhaupt nichts zu bringen. Irgendwas muss zwischen Bourdais und den Verantwortlichen fr den franzsischen Motorsport vorgefallen sein, sonst wrde man sich nicht so demonstrativ aus dem Weg gehen. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass man in Frankreich nach Bourdais gerufen hat, nachdem mit Olivier Panis der letzte Franzose aus der F1 verschwunden war.

Nun hat er also bei STR unterschrieben und Gerhard Berger hat sein “Dream Team” zusammen. Vettel als junger Nachwuchsfahrer und Bourdais als erfahrener und mehrfacher ChampCar Meister. Keine schlechte Kombi. Ich glaube nicht, dass Bourdais groe Probleme mit der Umstellung haben wird. Die ChampCars sind, glaubt man ehemaligen Fahrern wie Timo Glock, schwerer zu fahren, whrend die Formel Eins komplizierter in der Abstimmung sind, weil man mehr Mglichkeiten hat. Ich persnlich bin ja nicht so ein groer Freund von Bourdais. Er hat sich so einen Oberlehrerhaften Ton angewhnt und zickt gerne mal rum, wenn man ihn nicht mit dem ntigen Respekt auf der Strecke behandelt. Also ein wenig wie Alonso und es wird interessant zu sehen sein, was passiert, wenn die beiden mal zusammenrasseln.

NASCAR – Watkins Glen
Das letzte Strassenrennen der NASCAR in diesem Jahr und die Rckkehr des CoT, nachdem das nun knapp fnf Wochen Pause hatte. Letztes Jahr war sowohl das Cup als auch das Busch Rennen in Watkins Glen ein absoluter Knaller. Da wurde auf dem Grnstreifen berholt, sich in die Seite gerumpelt und ins Heck gerasselt was die gute Laune hergab. Dabei hat man es den NASCAR Piloten noch leicht gemacht, denn man fhrt nicht die IRL Variante mit dem langen Bogen, sondern die kurze Strecke mit der langen Geraden nach der Schikane auf dem Berg. Der Kurs ist dadurch krzer und schneller und ausserdem muss man nicht so oft nach rechts lenken.

Aus deutscher Sicht ist es sicher interessant, dass Klaus Graf mal wieder im Auto sitzt und den Wagen vom BAM Motorsport qualifizieren soll. Das wird nicht leicht, denn die Strecke ist jetzt nicht ein anspruchsvoller Rundkurs wie der Infinion Raceway, wo man viele Fahrer ersetzt hat. In Watkins Glen knnen auch mittelmige Rundstrecken Piloten eine gute Zeit abliefern.

In den USA starrt man gebannt auf die Performance von Juan Pablo Montoya an diesem Wochenende. Ihm knnte das Kunststck gelingen, beide Rundstrecken der NASCAR zu gewinnen, was auch nicht so oft passiert. Ein Sieg knnte den Kolumbianer auch wieder ins Spiel um den Einzug in den Chase bringen, denn da sieht es momentan so aus:

Jeff Gordon 3236
Denny Hamlin 2870
Matt Kenseth 2825
Jeff Burton 2763
Tony Stewart 2749
Carl Edwards 2682
Jimmie Johnson 2624
Kyle Busch 2611
Kevin Harvick 2611
Clint Bowyer 2552
Martin Truex jr. 2437
Kurt Busch 2399

Nicht drin, aber mit guten Chancen ausgestattet sind:

Dale Earnhardt jr. 2392 -7
Ryan Newman 2309 -90
Mark Martin 2183 -216
Greg Biffle 2183 -216
Jamie McMurray 2147 -252
Juan Pablo Montoya 2132 -267

Ich halte die Chancen von Montoya, noch in den Chase zu rutschen, fr sehr gering. Selbst wenn er in Watkins Glen gewinnt und alle vor ihm liegenden ausfallen, kme er zwar ran, aber es kommen mit Richmond und Bristol zwei Short Tracks, die ihm nicht liegen. Sehr bemerkenswert ist die Position von Mark Martin, denn er ist ja nicht alle Rennen dieses Jahr gefahren. Htte er das gemacht, wre er locker im Chase.

Am Ende drfte die Sache zwischen Newman, Junior und Kurt Busch entschieden werden und bei dem Glck, was Junior in der letzten Zeit hatte, knnte der Chase mal wieder ohne ihn laufen, was die NASCAR mal wieder in Probleme bei den Ratings im Chase strzen wrde.

ALMS & ChampCar – Road America
Von dem Rennen wird man ja wie schon erwhnt erst am Montag was sehen. Audi hofft, dass man endlich mal wieder die Porsche Spyder schlagen kann, die in diesem Jahr, dank der Regelanpassungen, unbesiegbar scheinen. Tatschlich knnten die Audi in Road America einen kleinen Vorteil haben, denn die Strecke hat viele Rampen, ist sehr flssig und sollte dem Diesel besser liegen. Es knnte also spannend werden in der ALMS.

Nicht entgehen lasse sollte man sich auch das Rennen der ChampCar. Dort herrscht zwischen einigen Piloten ein regelrechter Krieg. Robert Doornbos kann nicht mit Bourdais, Justin Wilson mit beiden nicht und Neil Jani beschwerte sich auch schon bitterlich ber die ruppige Fahrweise in dieser Saison. Dazu ist die Meisterschaft extrem eng, wie ein Blick in die Tabelle offenbart:

S. Bourdais 216
R. Doornbos 206
W. Power 192
J. Wilsonr 175

33 Punkte kann man einem perfekten Wochenende einsammeln und die Saison hat noch sechs Rennen. Genug Zeit also, dass sich da noch einges ndern kann. Ich bin auch mal gespannt, ob Bourdais jetzt wieder etwas motivierter unterwegs ist, nach dem die Sache mit der Formel Eins in trockenen Tchern ist.

IRL – Kentucky
Nach der gefhrlichen Highspeed Orgie vom letzen Wochenende geht es gleich zur nchsten. Das Oval in Kentucky ist 1,5 Meilen lang und hat 14 Banking. Also wieder genug, um die 200 Meilen Marke (320 km/h) locker zu passieren. Alle Fahrer, die am letzten Wochenende in Michigan dem Tod von der Schippe gesprungen sind, werden am Wochenende an den Start gehen. Das Rennen findet in der Nacht zum Sonntag statt, startet aber einigermaen angenehm so gegen 01:00 Uhr. Die Meisterschaft wird wohl zwischen Scott Dixon (470 Punkte) und Dario Franchitti (494 Punkte) entschieden. Es sind, inkl. des Wochenendes in Kentucky, noch vier Rennen zu fahren.

Und sonst?
Motors bringt als Aufzeichnung ein Rennend der japanischen Super GT aus Sugo.

10.08.2007

  15:30 Uhr NASCAR Nextel Pocono PREM
  15:45 Uhr Dutch Supercar Oschersleben MotorsTV
  16:10 Uhr British F3 Spa MotorsTV
  17:00 Uhr Super GT Sugo MotorsTV
  18:45 Uhr Gruppe C/GTP Silverstone MotorsTV

11.08.2007

LIVE 01:00 Uhr IRL Kentucky PREM
  01:30 Uhr NASCAR Busch Watkins Glen Embedded TV
  10:00 Uhr Super GT Sugo MotorsTV
as live 13:00 Uhr NASCAR Busch Watkins Glen NASN
  16:00 Uhr IRL Kentucky PREM
LIVE 20:05 Uhr NASCAR Nextel Watkins Glen PREM
LIVE 20:30 Uhr ChampCar Road America EURO 2
  23:00 Uhr ChampCar Road America PREM