Die Rennen der IRL auf Highspeed Ovalen sind der pure Horror. Man hat die Motoren schon eingebremst, aber das fhrt dazu, dass man auch nicht wirklich zgig berholen kann. So fhrt man rundenlang bei ber 320 km/h im Zentimeterabstand nebeneinander her. Nur eine falsche Bewegung oder eine Windbe und der “Big One” ist da. Solche “Big Ones”, also Unflle, in die bei hoher Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge verwickelt sind, kennt man aus NASCAR, wenn die in Daytona oder Talladega mit restrictor plates unterwegs sind und so jedweder Geschwindigkeitsvorteil zunichte gemacht wird. Whrend die NASCAR Wagen und Piloten mittlerweile aber diese Unflle einigermaen gut berstehen, ist die Knautschzone bei der IRL dann doch eine andere.

Und so ist es wirklich nur ein Wunder, dass bei diesem Unfall der IRL vom letzten Wochenende auf dem Superspeedway von Michigan niemand auch nur eine Schramme erlitt.

Kommentar von Dario Franchitti dazu:

“I told Scott, ‘It was pretty soft when it came down. He said, ‘Yeah, that’s because you landed on me.’ “

Die IRL ist wirklich um Haaresbreite an einer riesigen Katasrophe vorbei geschrammt.