Michigan International Speedway

Michigan International Speedway (2 Meilen, Intermediate, D-shaped) in Brooklyn, Michigan

Seit 1969 wird auf dem Michigan International Speedway gefahren und das sogar zweimal pro Saison. Damit ist der Kurs in Brooklyn, Michigan einer der wenigen, die sofort zwei Termine erhielten. Das August-Rennen fand jedoch 1973 einmal nicht statt, da der damalige Streckenbesitzer Roger Penske es zugunsten eines IndyCar-Rennens eintauschte. Michigan ist auch der Ort, an dem Dale Earnhardt Jr. 2008 eine lange Durststrecke beenden konnte, um in einem echten Benzinkrimi endlich wieder ein Cup-Rennen zu gewinnen. Seit 1999 gehört das 2-Meilen-Oval, welches als Schwester-Rennstrecke des Texas World Speedway gilt und auch für den Bau des Autoclub Speedway Pate stand, zur NASCAR-eigenen International Speedway Corporation. Mit einem Banking von 18° ist das Oval jedoch steiler und meist auch spektakulärer als die Strecke in Kalifornien.

Die Kurveneingangsgeschwindigkeiten liegen aufgrund des weitläufigen Layouts bei deutlich über 200 mph (320 km/h), woraus sich Durchschnittsgeschwindigkeiten von 190 mph (310 km/h) im Qualifying ergeben. Viel mehr gibt es allerdings zur Strecke selbst nicht zu sagen, außer dass die IndyCars, welche ebenfalls seit der Eröffnung hier fuhren, dies seit 2008 nicht mehr tun. Der spektakuläre Überschlag von Dario Franchitti im letzten Austragungsjahr 2007 dürfte sicherlich vielen in Erinnerung geblieben sein. In den späten 90er-Jahren versuchte die abgespaltene CART-Serie, ein Parallelevent zum Indy 500 unter dem Namen US 500 in Michigan zu etablieren. Dieser Plan ist jedoch gnadenlos gescheitert und wurde 2000 schließlich aufgegeben.

18,151 total views, 15 views today

7 Kommentare zu “Michigan International Speedway

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *