Die Motorsportsaison ist im Winterschlaf, ein paar News gibt es aber dennoch zu berichten.

// Erstaunlicherweise sind noch etliche Cockpits in der Formel Eins zu haben. Force India hat noch keinen Fahrer bestätigt. Allerdings gilt Paul di Resta für 2013 als gesetzt. Um das zweite Cockpit gibt es allerdings einiges an Gerangel. Vijay Mallya hat keinen Hehl daraus gemacht, dass er gerne Adrian Sutil wieder im Team sehen würde, bestätigt ist das allerdings nicht. Das Problem von Sutil ist seine Verurteilung wegen Körperverletzung aus dem letzten Jahr. Diese Verurteilung könnte Probleme bei der Einreise in einige Länder (USA, Indien, China, evtl. Bahrain) bedeuten. Als zweiter heißer Kandidat wird Jules Bianchi gehandelt, der von Ferrari unterstüzt wird. Dessen Ergebnisse waren bisher aber nicht zwingend überzeugend. Ein wichtiges Argument bringt auch Kamui Kobayashi mit. Er ist nicht nur schnell, er hat mittlerweile auch mehr als 1,5 Millionen Dollar an Spenden/Sponsorengeld gesammelt. Kamui wäre eine sichere Bank für Force India und könnte für die Unternehmen von Mallya den asiatischen Markt weiter öffnen. Außenseiterchancen hat auch Heikki Kovalainen.

// Bei Caterham ist ebenfalls noch ein Platz neben Charles Pic frei. Das Team muss die schwierige Entscheidung treffen, ob man mit zwei neuen und relativ unerfahrenen Fahrern an den Start gehen will oder man einen der “alten” Piloten nimmt. Kovalainen scheint komplett draussen zu sein, weil Petrov jede Menge Geld mitbringt und im letzten Rennen dem Team den 10. Platz gerettet hat. Ein weiterer Kandidat ist Bruno Senna, hier auch wegen seines Geldes. Die Quali-Schwäche von Senna ist allerdings sein großes Hindernis. Kobayashi werden keine Chancen eingeräumt.

// Bei Marussia ist Max Chilton neben Timo Glock offiziell noch nicht bestätigt, allerdings deutet vieles darauf hin, dass Chilton 2013 im Marussia sitzen wird. Zumindest hat der Chef des Autoherstellers Marussia das gesagt. Vermutlich wird “AON” als Sponsor mit einsteigen, die Firma gehört praktischerweise dem Vater von Chilton. Andere Fahrer werden zur Zeit nicht mit Marussia in Verbindung gebracht.

// Das 2013er Chassis von Sauber hat schon den FIA Crashtest positiv überstanden. Das ist ungewöhnlich früh, offenbar ist man bei Sauber schon etwas länger mit dem Bau des neues Wagens fertig. Was darauf hindeutet, dass man mehr oder weniger das 2012er Chassis einsetzen wird, natürlich etwas verändert und mit einer neuen Aerodynamik versehen.

// Martin Whitmarsh hofft, dass Pirelli in der neuen Saison Reifen anschleppt, die nicht zu konservativ sind. Vor allem die “Medium” und “Hart” Mischungen lagen in diesem Jahr sehr eng zusammen, es war auch wieder möglich fast ein ganzes Rennen damit zu fahren. Pirelli hatte im letzten Winter, auf Wunsch der Teams, die “Medium” Mischung etwas verändert.

// Bernie Ecclestone meint, der F1 reichen nur 10 Teams. Weil die drei neuen Teams eh nur hinten rum fahren, könne man auch auf sie verzichten. Sehe ich nicht so, denn zum einen erhöht es den Druck auf das Hinterfeld, wenn mehr Teams dabei sind, zum anderen kommt es ja immer mal wieder vor, dass ein Team plötzlich den Laden dicht macht und man dann händeringend ein neues Team sucht. Die momentanen Regeln lassen eigentlich 13 Teams zu.

// In der BTCC gibt es Neuigkeiten. WSR mottet die alten BMW 320si ein und wird 2013 BMW 120i nach dem NGTC-Regeln einsetzen. Tony Gilham, bisher mit einem alten Honda Civic unterwegs, setzt auf einen VW Passat (NGTC). Und der Ordnung halber sei erwähnt, dass Honda seine beiden Fahrer Matt Neal und Meister Gorden Shedden auch 2013 beschäftigen wird.

// Wie im letzten Podcast schon vermeldet, gibt es ein neues Team in der ELMS. RAM Racing stammt aus Silverstone und wird zwei Ferrari F458 einsetzen. Was anderes gibt es im Moment in der GTE-Klasse auch nicht so wirklich. Dahinter steckt der Ex-Chefmechaniker von Michael Schumacher bei Mercedes, Dan Shufflebottom.

// Ein neues Team gibt es auch in der NASCAR: Swan Racing. Ein reicher Geschäftsmann hat offenbar Lust auf die NASCAR und hat sich ein erstaunliches Line-Up zusammengekauft. Gefahren wird mit Toyotas, die Motoren kommen von TRD. Als Fahrer wurde der erfahrene David Stremme verpflichtet, Crewchief wird niemand anderes als Tony Eury jr. Die technische Leitung übernimmt der ebenfalls nicht unbekannte Steve Hmiel. Swan Racing betont, dass man die gesamte Saison anpeilt und kein Start & Park Team sei.

2,033 total views, 13 views today