Die britische Tourenwagenmeisterschaft stattet dem Traditionskurs in Silverstone einen Besuch ab. Die Meisterschaft wird hier vermutlich noch nicht entschieden, könnte aber eine Vorentscheidung erfahren.

Sechs Rennen sind es noch in der Meisterschaft, aber alles andere als eine Wiederholung der Meisterschaft durch die Honda des Team Dynamics scheint eine Überraschung zu sein. Scheint, denn die Strecke in Silverstone ist nicht gerade Honda-Land. Die BTCC fährt die alte Kurzanbindung, also den National-Course, wo man in Becketts scharf nach rechts auf die Club Straight abbiegt, um bei Brooklands wieder rauszukommen. Die Strecke ist sehr schnell und den Honda fehlt es nach der Reduzierung ihres Ladesdrucks etwas an Topspeed. Das konnte man beim letzten Rennen in Rockingham auf trockener Strecke gut beobachten. Dies könnte die letzte Chance für Jason Plato bedeuten, allerdings braucht er dann die Mithilfe der Konkurrenz.

In der Meisterschaft fehlen dem MG-Piloten 32 Punkte auf den Führenden, Gordon Shedden. Das ist aufzuholen, aber Plato läuft die Zeit davon. Er benötigt nicht nur zwei Siege in Silverstone, sondern muss auch hoffen, dass die Konkurrenz aus dem Hause Ford und BMW den Honda wichtige Punkte abluchst. Leicht wird das nicht. Die Civic mögen zwar in Sachen Topspeed nicht so gesegnet sein, dafür verfügen sie über jede Menge Grip, was in den engen Passagen um Brooklands usw. von Vorteil ist. Und so groß ist der Unterschied auch nicht zum Verfolgerfeld.

Es sieht also sehr danach aus, dass sich Matt Neal und Gordon Shedden um die Krone der britischen Meisterschaft streiten werden. Neal ist immer noch etwas durch seinen gebrochenen Daumen gehandicapt, hin zu kommt, dass Shedden in Topform ist und in diesem Jahr immerhin schon achtmal gewinnen konnte. Es wäre auch an der Zeit, dass der Schotte mal einen Titel holt und aus dem Schatten von Neal heraustritt. Teambesitzer Steve Neal, Vater von Matt Neal, hat schon klar gestellt, dass es keine Stallregie für wen auch immer geben wird.

Die BMW könnten in Silverstone ebenfalls wieder vorne sein. Nach den doch enttäuschenden Rennen am vorletzten Wochenende würde man gerne wieder das Siegerpodest besteigen und die Traditionstrecke könnte West Surrey Racing liegen. Ein Auge wird man aber auf die wiedererstarkten Toyota und die Vauxhall Vectra haben müssen.

Schwer einzuschätzen sind die Ford von Enstone Racing. Die neuen, komplett nach NGTC-Regeln aufgebauten Focus machen noch mehr Probleme, als man sich gewünscht hat. Die Vorteile des Wagens sind zu erkennen, Sorgen macht der sehr hohe Reifenverschleiss, ein Grundproblem des Focus, dass man beim S2000 Modell einigermaßen in den Griff bekommen hatte. Nun sucht man nach der passenden Abstimmung.

Die Rennen finden wie üblich am Sonntag statt, das Wetter ist noch nicht so richtig klar. Je nach gewähltem Wetterdienst, wird Sonnerschein oder leichter Regen vorher gesagt. Da wird man sich, wie üblich in Silverstone, überraschen lassen müssen.

Leider wird es auch vermutlich an diesem Wochenende keinen Live-Ticker geben, da ich mit der Formel Eins zu tun haben werde. Vielleicht schaffe ich die beiden letzten Rennen des Tages, eine Ankündigung hierzu wird es dann bei Twitter und im Chat geben.

1,507 total views, 9 views today