Nach einer langen Sommerpause kehrt die britische Tourenwagenserie zurück auf die Rennstrecke. Auf dem Programm steht die Strecke von Snetterton.

Viel hat sich in der Pause der BTCC nicht getan. Der obligatorische Sommertest brachte wenig neue Erkenntnisse, außer dass die Honda weiter den Ton angeben und die MG knapp dahinter liegen. Erstaunlich war in dieser Saison bisher, dass die BMW von West Surrey Racing derartig gut liefen, während die Ford scheinbar keine Chance haben. Analog zur WTCC, haben die Focus auch in der BTCC so ihre Probleme. Das wird auf der im letzten Jahr umgebauten Strecke von Snetterton auch nicht anders aussehen. Aus der reinen Highspeed-Strecke ist ein richtiger Rennkurs geworden, der die Rennwagen auch in Sachen Abstimmung stärker fordert.

Allein aus diesem Grund sollte Honda auch in Snetterton wieder den Ton angeben. Beim Civic stimmt im Moment alles: Topspeed, schnelle Kurven, mittelschnelle Kurven. Nur auf engen Kursen leiden die Honda etwas unter erhöhtem Reifenverschleiss und müssen dann sehen, dass sie die BMW abschütteln können. Matt Neal und Gordon Shedden liegen im Moment in der Meisterschaft gleich auf, aber bisher machte Shedden in dieser Saison einen etwas konstanteren Eindruck. Auf manchen Strecken kam Neal auch nicht an seinem Kollegen und Freund vorbei, so dass Shedden durchaus ein Titelkandidat ist. Team Dynamics ist auch bekannt dafür, dass man die Fahrer von der Leine lässt – auch wenn der Teambesitzer der Vater von Matt Neal ist.

Jason Plato liegt mit 30 Punkten in der Meisterschaft zurück und sieht seine Chancen auf einen erneuten Titel eher kritisch. Der MG hat immer noch Kinderkrankheiten, besonders im Bereich der Elektronik. Das Plato bei all den Ausfällen in diesem Jahr überhaupt noch so weit vorne zu finden ist, grenz an ein kleines Wunder. Wenn der MG passt, dann geht er infernalisch gut, aber es fehlen doch noch ein paar Zeitspäne auf die Honda, die die fast zweimonatige Pause vermutlich auch genutzt haben um den Wagen zu verbessern. Außer Plato, Neal und Shedden fährt niemand mehr um die britische Meisterschaft.

Einen deutlichen Sprung nach vorne hat auch das Pirtek Racing Team gemacht, die ihre Honda ja von Team Dynamics bekommen und quasi ein Filialteam sind. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in Sachen Abstimmung hat vor allem Andrew Jordan in den letzten Rennen immer wieder gezeigt, dass man um Siege mitfahren kann. Ob man im Zweifel vor dem “Mutter-Team” landen darf, ist dann wieder eine andere Sache. Für Honda ist das erstarkte Pirtek Team ein wichtiger Faktor in der Meisterschaft, den beide können Jason Plato wichtige Punkte wegschnappen.

Die BMW erwarte ich in Snetterton wieder sehr stark, ein Sieg ist, je nach Wetter, kein Ding der Unmöglichkeit. Das Team um Dick Bennetts schafft es immer noch aus dem total veralteten 320si Chassis irgendwo Zeit heraus zu holen. Die Fahrerbelegung mit Rob Collard, Tom Onslow-Cole und dem Privatier Nick Foster ist zudem so gut, dass man regelmäßig in die Top5 fahren kann. Snetterton sollte dem BMW wieder mal liegen.

Ein paar Neuigkeiten gibt es aus dem Hinterfeld zu vermelden. Liam Griffin, Gentleman Fahrer im Redstone/Focus Team, nimmt sich eine kleine Auszeit. Der Besitzer der britischen Taxi-Kette Addisson Lee muss sich wohl etwas mehr um das Geschäft kümmern und hofft, gegen Ende der Saison wieder im Focus zu sitzen. Einen Ersatzfahrer wird es nicht geben, der Wagen ist nur durch Liam Griffin finanziert.

Tony Gilham, bisher im letztjährigen Honda Civic unterwegs, wechslt in ein reines NGTC-Auto und wird das Steuer eines Vauxhall Insignia von Thorney Motorsport übernehmen.

Paul O’Neill, schneller, aber gerade arbeitsloser Rennfahrer, bekommt einen weiteren Einsatz bei Speedworks, wo einen der Toyota Avensis pilotieren wird. Sein letzter Einsatz in Croft lief nicht so richtig gut, auch wenn er zwischendrin etwas von seiner Klasse hatte zeigen können.

Sorgen gibt es noch um das Team von Rob Austin. Der Einsatz des in den letzten Rennen sehr gut aufgestellten Audi A4 ist in Snetterton gesichert, für die weitere Saison sucht man allerdings noch Sponsoren.

Die Rennen starten wie üblich am Sonntag, so gegen 12.15 Uhr. Ich weiß nicht nicht zu 100%, ob ich den ersten Lauf im brandneuen Liveticker schaffen, Lauf 2 und 3 werden da aber auftauchen.

2,643 total views, 9 views today