Wie angekündigt bieten wir auch zum vierten Meisterschaftslauf der Formula Nippon unseren Live-Ticker an. Das 55-Runden-Rennen auf dem Fuji International Speedway sollte nicht nur aufgrund der Startaufstellung interessant werden, auch mögliche, kleinere Regenschauer könnten für eine unerwartete Komponente sorgen. Den Live-Ticker findet ihr nach dem Sprung.

Leichte Regenschauer waren für den Samstag angekündigt, und so kam es letztlich auch: Passend zur Qualifikation öffnete sich der Himmel über dem Fuji International Speedway, verzog sich nach wenigen Minuten aber bereits wieder, nur um passend zu Q3 erneut die Fahrer zu terrorisieren. Kazuki Nakajima und sein Team haben die schnellste und einzig richtige Entscheidung getroffen: Sofort, noch unter trockenen Bedingungen, eine Bestzeit (1:36.694) setzen, was letztlich auch die Pole Position für den derzeit zweitplatzierten in der Meisterschaft bedeutete. Ein wenig überraschend aber dafür auch umso erfreulicher ist der zweite Startplatz von Kazuya Oshima, der seine bisher guten Qualifikations-Leistungen an diesem Wochenende erneut unter Beweis stellte. Bereits unter leicht feuchter Strecke mit 1:38.674 die zweitschnellste Zeit, gefolgt von Tabellenführer Koudai Tsukakoshi (1:40.034). Tsukakoshis Teamkollegen Izawa drehte sich bereits wenige Minuten in Q1 mit Slicks auf nasser Strecke in der letzten Kurve und würgte dabei seinen Motor ab — er geht vom letzten Startplatz aus ins Rennen. Ebenfalls sehr erfreulich und sicherlich auch dem Regen geschuldet, ist der vierte Startplatz von Yuji Kunimoto (1:40.252), der mit wenigen Zehnteln Tsugio Matsuda sowie dessen Teamkollegen Joao Paulo de Oliveira hinter sich ließ. Absolut ratlos und sichtlich frustriert war hingegen Titelverteidiger André Lotterer, der nach Bestzeit in Q1 (und zweitschnellster Zeit im ersten Freien Training) überraschend in Q2 auf Position 9 ausschied. In einer ersten Diagnose via Twitter begründete er den Zeiteneinbruch mit einem womöglichen schlechten Reifensatz, nahm diese Aussage, eventuell auch wegen der Wortwahl, aber wieder unkommentiert zurück. Wenn der Meisterschaftszug für den Deutschen nicht abfahren soll, muss er dringend einige Position im Rennen gewinnen. Eventuell hilft dabei auch das Wetter.





1,867 total views, 5 views today