Am Wochenende also mal wieder der GP von Deutschland. Wegen der vereinbarten Rotation zwischen dem Hockenheimring und der Nürburgring, ist dieses Jahr die Strecke im badischen dran. Das erste Rennen in Hockenheim ohne Michael Schumacher, von daher bin ich mal gespannt, wie voll es werden wird. Denn noch sind die deutschen Fahrer ja weit von den Erfolgen entfernt, die Schumacher geleistet hat.

Die Strecke ist bekanntermaßen ja vor ein paar Jahren von Tielke umgebaut worden. Am Anfang mochte ich die Strecke überhaupt nicht, mittlerweile hat sich aber gezeigt, dass der Kurs durchaus in Ordnung ist. Die Mischung aus der langen Geraden, der Passage bei der Mercedes Tribüne und das klassische Motodrom ist keine schlechte Sache, weil es von den Wagen eine Menge fordert. Auch die Kurven sind ordentlich geworden, da es einige gibt (Turn 1 und 2 z.B.) die wirklich nicht einfach zu fahren sind. Überholen kann man auf der Strecke ebenfalls ganz gut, vor allem natürlich wegen der Haarnadel. Richtig interessant wird es allerdings, wenn es regnet, aber damit kann an diesem Wochenende wohl nicht rechnen, auch wenn die Wettervorhsage ein paar Tropfen anzeigt.

Wie an jedem Wochenende im Moment, ist es schwer zu sagen, welchem Team die Strecke besser liegt. McLaren-Mercedes war bei den Tests letzte Woche sehr gut unterwegs, aber man weiß halt nie, ob Ferrari nicht gepockert hat. Sicher ist, dass Lewis Hamilton nach dem grandiosen Sieg in England mit neuem Selbstbewußtsein nach Deutschland kommen wird. So etwas kann einem schon ein oder zwei Zehntel bringen. Ebenso spannend wird die Frage sein, ob Nick Heidfeld seinen Trend nach vorne zu bestätigen. Es ist etwas Unruhe im BMW Team, weil Robert Kubica wohl von Renault und/oder Honda umworben wird. Er hat sich bisher nicht fest gelegt, ob er 2009 wieder für die Deutsch/Schweizer Truppe an den Start gehen wird. Solche Spielereien sind zwar normal, werden in einem Team aber nicht so gerne gesehen.

Das Mittelfeld ist weiter dicht gedrängt und ich habe nicht den Hauch eines Schimmers, wer da im Moment die Nase vorn hat. Renault lag in England vorne, Toyota war dafür in Frankreich besser. Red Bull hat sich in Silverstone selber ein Bein gestellt, aber die haben auf jeden Fall aufgeholt. Und dann ist da noch Torro Rosso und Williams, die um den Anschluss kämpfen. Eng wird es in jedem Fall und Q2 wird mal wieder die spannendste Sache am Wochenende.

Neben der F1 ist die GP2 und der Porsche Supercup unterwegs. In der GP2 geht es schon so langsam Richtung Meisterschaft. Noch führt Giorgio Pantano mit 50 Punkten vor Bruno Senna, der 39 Punkte hat. Das ist schon eine Menge und Senna sollte am Wochenende nicht ausfallen, sonst wird es richtig eng. Allerdings – Senna scheint bei Torro Rosso für das nächste Jahr schon gesetzt zu sein, auch wenn er nicht Meister wird. Er sollte halt eine gute Saison fahren und mindestens zweiter werden. Ich bin mir bei Bruno Senna aber nicht so sicher, wie gut der Neffe von Ayrton eigentlich ist. In der britischen F3 hat er mich nie so richtig überzeugt, in seinem ersten GP2 Jahr ging es auch eher gemächlich zu. In diesem Jahr läuft es deutlich besser, auch weil es ihm gelungen ist, endlich mal etwas Konstanz in seine Rennen reinzubekommen.

F1 – News

– Red Bull hat das (schlechte) Verwirrspiel um den Nachfolger von Coulthard beendet und erwartungsgemäß Sebastian Vettel bestätigt. Man wollte das wohl unbedingt beim GP von Deutschland machen, was eine nette Geste ist. Aber die Sache war ja offenbar schon vorher klar. Damit ist eine Tür für Alonso dann auch zugefallen. Bleiben nur Toyota, Honda, BMW und Ferrari. Und Renault natürlich, sollte der Spanier noch ein Jahr dranhängen müssen, wenn sich Ferrari nicht von Massa trennen kann oder will. Für den Deutschen geht es dann ab 2009 wirklich um was. Man wird schon von ihm erwarten, dass er Mark Webber die Hölle heiß macht und ihn gegen Ende der Saison auch schlagen wird. Webber dürfte für den Deutschen vor allem in der Quali eine harte Nuss sein, da der Australier bekanntermaßen auf eine schnelle Runde zusammen mit Jarno Trulli wohl zu den schnellsten in Zirkus gehört. Für Vettel ist Webber ein erster echter Gradmesser in der Formel Eins.

– Willi Weber hat die Spekulationsmaschine angeworfen, und behauptet, dass McLaren sich von Kovalainen trennen wird, damit man Nico Rosberg einsetzen kann. Einen Teufel wird McLaren machen. Zum einen ist Kovalainen nicht schlecht drauf. Er schlägt Hamilton hier und da in der Quali und holt wichtige Punkte in der WM. Zum anderen ist der Finne ein perfekter Wasserträger und das Team kann sich auf Hamilton konzentrieren. Was besseres kann McLaren gar nicht passieren, als so eine Konstellation. Einen Rosberg zu haben wäre sicher nett, aber dann hätte man auch wieder mehr Unruhe im Team und zwei Fahrer, die sich gegenseitig die Punkte wegnehmen. Weber möchte wohl seinen Schützling Nico Hülkenberg bei Williams unterbringen.

– Zum Thema Williams gibt es aber auch einiges zu sagen. Irgendwie passt mir die Kommunikation zwischen Team und Rosberg gerade nicht. Der gibt nicht wenige Interviews, in denen er sich indirekt über das Team beschwert und deren Leistungspotentiale in Frage stellt. Es ist gar nicht mal, dass er unrecht hätte. Die Frage ist eher, ob man so etwas macht. Vor allem, wenn man mit einer derartigen Fehlerquote wie Rosberg sie in diesem Jahr hat, belastet ist. Nun schreiben die Medien viel und nicht alles mag stimmen, aber zumindest bei Premiere lässt er kein Interview aus, in dem er sich nicht kritisch mit der Performance seines Teams auseinandersetzt. Ich finde das eher unschön. Rosberg sollte auch mal überlegen, welche anderen Möglichkeiten er hätte. Bei Renault kommt er vom Regen in die Traufe, McLaren wird ihn nicht wollen, Ferrari schon gar nicht, bliebe allerhöchstens noch BMW, aber ob die aus Marketinggründen mit zwei deutschen Fahrern an den Start gehen wollen?

NASCAR – News

– Das wird man bei der NASCAR gerne hören. Das Nationwide Team JGT wird im nächsten Jahr einen Wagen im Sprint Cup einsetzen. Am Steuer wird Marcus Ambrose sitzen, der ehemalige Meister der V8 Supercar Serie. Der Aufstieg wurde möglich, da sich Brad Daugherty (Ex-NBA Star) ins Team eingekauft hat und nun 50% hält. Das Team heißt dann auch JGT Daugherty. Ambrose fäht seit zwei Jahren mit mittlerem Erfolg in der NW Serie rum, hat sich am stetig weiter entwickelt. Ein Top 35 Platz ist für das Team nicht unmöglich.

– GM streicht seinen Rennsportetat zusammen. Der Autokonzern bekommt nun auch die Wucht der schlechten US-Wirtschaft zu spüren. Ganze 10 Milliarden Dollar will und muss man sparen, und auch das Rennprogramm von GM wird untersucht. Hier geht es aber erst einmal nur um das Sponsoring einiger Strecken/Rennen, die GM teuer zu stehen kommen. Es ist noch nicht gesagt worden, ob man auch in der NASCAR Rennsportabteilung selber sparen will. Aber hier wird man vermutlich als letztes rangehen, da man kaum hinter Dodge, Ford oder Toyota zurückfallen will. Zumindest nicht im Sprint Cup. Aber die Kosten in der NASCAR sind in den letzten Jahren explodiert. Selbst von Toyota hört man, dass man auf keinen Fall mehr Geld in die NASCAR stecken möchte. Ford hat sich nicht geäußert, bei Dodge weiß man nie, was kommt, da die Firma ja einem privaten Investmentfond gehört. Ich bin mir sicher – sollte die US-Wirtschaft weiter so bergab gehen, dann wird das erst der Anfang einer Kürzungsarie in der NASCAR.

Angeblich wird Jacques Villeneuve wird beim NW Rennen in Montreal an den Start gehen. Vermutlich wird er im Team von Robby Gordon antreten. Er fährt die #32 von Braun Racing, einem Team, dass unter anderem von Toyota unterstützt wird und in diesem Jahr mit Kyle Busch schon einen Sieg einfahren konnte. Das ist aber zunächst nur eine einmalige Sache.

Und sonst?
– Bei WTCC Rennen in Brands Hatch wird ein Volvo C30 aus der schwedischen STCC Meisterschaft an den Start gehen. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Volvo ernsthaft darüber nachdenkt, in die WTCC einzusteigen. Nach dem Toyota in diesem Jahr um drei Ecken mit einem Yaris in die Meisterschaft kommt, scheint sich also einiges in der WTCC tun.

TV-Wochenendvorschau ist online. Vorschau für die restlichen Rennen kommt morgen.

18.07.2008

LIVE 09:55 Uhr F1 Hockenheim 1. FT Premiere, DSF 12:30, 17:15 h
LIVE 13:55 Uhr F1 Hockenheim 2. FT Premiere, DSF 15:45, 18:45, 23:30 h
Aufz. 20:30 Uhr Formel Eins Hockenheim DSF
LIVE 22:30 Uhr ARCA Kentucky Quali SpeedTV